[DE] Stakingthread eroticjesus

    • [DE] Stakingthread eroticjesus

      Hey Leute :)

      Die meisten User aus der deutschen Community werden mich wohl kennen und wissen, dass ich grad in der Transition zu MTTs bin.

      Falls ich den Text mal übersetzen lasse, hier meine Reputationen in kurz:

      Seit ca. 6 Jahren profesioneller Cashgamespieler und seit ca. 4 Jahren einer der bekanntesten Coaches im DE-Raum.

      - Proven winner up to NL200 6max/Fullring, Shots waren da, aber keine Sample um zu sagen, dass ich auch Midstakes longterm beate (Ausnahme Stars Zoom NL200, da bin ich bisher losing auf Sample, um hier gleich ehrlich zu bleiben)

      - Ich war erfolgreicher Coach und Vidoproduzent für Pokerstrategy.com und PokerVIP.com (einfach googlen, darf hier keine Links posten), die Zusammenarbeit mit diesen Coachingseiten ging unter anderem daher zu Ende, weil ich meinen eigenen Stable gegründet habe (PokerVIP) und weil ich mit den damaligen Geschäftsgebaren von PS.de nicht klar kam.

      - Topseller von Coachingvideos auf Pokermarket pokermarket.com/profile.php#!/profile/1089/marketplace

      - Owner/Headcoach eines Cashgamestables pokermarket.com/forum/thread/9138-ej-pokergym-2-0/ (über 20 Mitglieder, darunter zwei ehemalige HS-Regs up to NL10k)

      - Blogger: pokermarket.com/forum/thread/134-games-softer-machen-2-0/ (einer der meist gelesenen Blogs hier)

      Also ich hab schon etwas Ahnung von dem Game :)


      Okay, ich weiß um die ups and downs, die Vorteile und Nachteile im Poker ganz gut bescheid, aufgrund meiner langjährigen Karriere als Spieler und Coach und ich bin schon sehr lange im Game und habe nie aufgehört mich weiter zu entwickeln.

      Im letzten Jahr verging mir aber so ein wenig der Spaß am Game, ich hab durch meine Arbeit als Coach so viel mit Cashgame zu tun, dass mir das Spiel ein wenig über war. Da ich auch in die Zukunft schaue und meinen Pokerhorizont erweitern möchte, hab ich begonnen letztes Jahr ein paar MTTs zu spielen (ich hatte seit 2011 immer mal das ein oder andere MTT gespielt, aber das würde ich nicht als MTT-Erfahrung werten, weil nur ca. 400 Games über die ganzen Jahre), weil ich schauen wollte ob NL-MTTs oder PLO mein neues Game wird.... ich war geflashed, es macht einfach super viel Spaß, vor allem, weil es so viel Neues gibt, an dem ich arbeiten kann, weil die Games gemessen am Cashgame-Pendant so wahnsinnig soft sind, weil man Leute an Tischen sieht, die massiv Geld gewonnen haben, aber einfach sch... sind :D Ich finde hier kommt einiges zusammen was den Reiz an diesem Game ausmacht, noch mehr Egos, noch mehr lucky shots, noch mehr Faulheit, die man abusen kann. In den letzten Monaten bin ich voll auf MTTs umgestiegen und spiele nur noch nebenher ein wenig Cashgame. Ich habe auch noch nicht super viel Sample, weil ich eher so drauf bin, dass ich mir erstmal away Tables einen Kopf mache, wie ich die Games angehe, wo meine Schwächen sind, versuche das zu fixen, springe rein, setze um, repeat. Außerdem habe ich auch nur 3 Tage in der Woche wirklich Zeit für einen Grind, mal auch nur 2.

      Ich hab also anfangen regulär MTTs zu spielen mit dem Plan 10k Bankroll reinzupacken, mit 15er ABI zu starten und dann nach und nach, nach 300 ABI-BRM zu spielen, weil ich denke ich muss nur ein paar wichtige Konzepte integrieren um schon besser als der Schnitt zu sein und b) ich bin nicht hart auf die Roll angewiesen. Ich hatte jetzt ein paar wichtige Erkenntnisse:

      - Die Spieler in Lowstakes/Smallstakes-MTTs (up to 55er BIs, nennt man das so?^^) sind Postflop auf NL10-Niveau, sry, aber selbst Leute die man "öffentlich" kennt, spielen recht weak postflop, obv immer mit Ausnahmen und obv haben sie woanders Edge, if winningplayer und nicht nur ein big bink.
      - Ich hab dann ab und an auch paar 50er gespielt und siehe da, es sind paar weniger Fische, aber der Schnitt spielt immer noch recht schlecht

      Wer mich kennt, weiß dass ich viel über so Sachen wie Gameselection, Profitmaximierung im Rahmen eines soliden Bankrollmanagement usw. nachdenke.

      Ich hab mich gefragt, wo ist meine Edge? Klar, sie liegt im Deepstack-Game und darin, dass mein Spielverständnis höher ist, als das der meisten Gegner dort. Was wenn ich höher spiele, hab ich einen positiven ROI? Ich denke ja, so lange ich mich an strikte Regeln halte (Cashgamer-freundliche Strutkuren - keine Turbos, keine speziellen Sachen wie PKOs usw- tägliches improven meiner Schwächen in den Bereichen wie 20bb-Game, ICM etc.).

      Ich gehe also fest davon aus, dass ich einige Games up to 55 Dollar Buy in schlage (nicht alle, aber einiges), gibt bestimmt auch ein paar höhere BIs wo ich einen recht hohen ROI haben sollte, wie bspw. so Sachen wie das Sunday Million, aber es liegt in der Natur eines solchen Games, dass ein NL10 Winning Player da sogar Edge hat, weil es so viele recreationals anzieht, nur sind halt die Swings enorm.

      Mein Plan war ursprünglich, einfach alles auf own zu spielen, weil ich mir dachte, dann hab ich alle Profite, alle Freiheiten, kann aufsteigen, wenn es soweit ist, steige halt ab, wenn es erforderlich ist, ABER:




      Wenn ich mir also gute MTTs in der 30er ABI Riege suche, mit durschnittlich kleinem Feld (die 10%-20% größeren Felder mit mehr expected ROI im Schedule mal ausgelassen), davon 300 Dinger im Monat auf own spielen würde, dann hab ich in 20% der Fälle einen Losing Month, im Worstcase, wäre die halbe Bankroll weg. Wenn ich absteige und weiter verliere, dann ist auch das bitter, weil ich recht lange bräuchte um diese soften MTTs wieder spielen zu dürfen, ich könnte keine Sample auf den Reg aufbauen, würde vielleicht auch skilltechnisch zurück fallen, weil ich gemerkt habe, ich performe an wenigen Tischen mit etwas höheren BIs auch besser als Massgrind mit 15er ABI. Aber das nur am Rande, war schon immer so bei mir.

      Um es einfach zu formulieren: Auf Own zu spielen, liefert mir 100% der Profite, Action zu verkaufen, mindert meine Profite womöglich um 10 - 20%, ABER das Risiko ist nach meinen schnellen Berechnungen und Recherchen im Netz in Richtung 0 minimiert, dass ich absteigen muss und meine Roll den typischen, härteren (als im Cashgame) MTT Swings unterliegt. Ich halte das für eine ziemliche Win Win Situation! 10%-20% der Profite, vllt. sogar mehr landen beim Investor, der dann obv einen positiven ROI hat, ich minimiere meine Swings, alle sind happy :)

      Stakingerfahrungen habe ich in den letzten Monaten selbst auch gesammelt, ich selbst investiere in zwei Lowstakes-MTT-Regs und hab selbst ab und an ein wenig an meiner Action verkauft, es fühlt sich zwar blöd an, wenn man an seine Leute mal donaten muss und selbst up war und auch zahlen muss, aber hey, das ist total okay und gehört zum Geschäft. Ich habe mich auch für das Powerfest letztes von einem Midstakespro backen lassen und up to 109er gespielt.


      Daher der Thread, ich biete in Zukunft an für jedes meiner Schedules hier Action zu verkaufen, weil ich denke dass diese Situation für mich maxEV ist und für andere ein klares +EV Investment, ich liebe Win-Win-Situationen :)




      EJ-Staking-Project

      Was kann der Investor erwarten?

      Ablauf zum Verkauf von Action

      Ich verkaufe Action pro Session. Ich gebe mein Schedule nicht im Verkaufsangebot preis. Ich eruiere vorher, was das Schedule im höchsten Fall (inkl. Reentries, busts und was anderes adden etc.) kostet, stelle das Angebot rein, gebe den Backern ein Link zum Schedule, was ich versuche stündlich zu updaten und verrechne im Anschluss alles. Ich denke meistens gibt es dann was zurück. Payments werden über Pokerstars, 888 und ACR laufen, inkl. Payouts. Keine Ewallets.

      Schedule / Gameselection

      Ich spiele ca. 2-3 mal die Woche eine Session, regge 4h und spiele in der Zeit ca. 25 MTTs, ich versuche dabei soft zu starten, mit 4-6 Tischen um warm zu werden, erhöhe dann langsam und peak sind 12 Tische maximum. Ich versuche permanent dieses Schedule zu optimieren, ich schreibe nicht wie, weil ich dadurch Edge verlieren würde (was wiederum auch schlecht für den Backer ist), aber ich versuche mir die Perlen rauszupicken, die zu meinen Stärken passen. Dabei spiele ich auf Pokerstars, 888, IPoker, Partypoker, ACR und Winamax. Man sieht also, dass ich echt Wert drauf lege lieber auf mehreren Seiten Games zu suchen, die zu mir passen und wo ich mir besagten ROI gebe, anstatt wild drauf los zu spielen und teilweise in unprofitablen Games zu spielen. Als Backer kannst du also davon ausgehen, dass ich mich in Games bewege, die ich hendeln kann (keine Turbos, keine PKOs usw., hauptsächlich smoothe deepe Stukturen Freezouts, selten Rebuys, nur wenn das allgemeine Skilllevel unterirdisch ist, auch MTTs mit für schlechteren Strukturen, wie oft auf Winamax bspw.). Weiterhin versuche ich immer in diesen "Perlen" nicht zu latereggen, sondern von Anfang an meine Edge ausspielen zu können mit deepen Stacks. Ich reentere auch nur bis 30bb, weil ich weiß, dass ich mit 20bb noch nicht so gut umgehen kann (daran arbeite ich aber grad hart). Für mich bedeutet dieser non-latereg Ansatz, dass ich vllt. sogar meine Hourly cutte, zu Gunsten des ROIs, was wieder gut für potentielle Investoren ist, weil ob ich nun 4 oder 6h an einem MTT sitze, kann dem Investor wohl egal sein und ich habe dazu ne Menge Spaß :) Latereg kommt für mich nur in dem Fall in Frage, wenn ich früh weg bricke und noch ein paar Sachen im Schedule sind, die ich zur Not adden würde, die gut, aber nicht ganz so geil sind (bspw. Middleweights auf Partypoker, sehr gute Struktur für mich, aber eher Reg-lastig).

      Bankroll

      Ich versichere den Investoren immer so viel Bankroll zu haben, dass ich das angebotene Schedule auch auf own spielen könnte, mit einem solidem BRM. Damit kann der Investor davon ausgehen, dass ich nie Moneyscared an den Tischen bin.

      Improvement Strärken und Schwächen in meinem Game

      Ich stecke jeden Tag mindestens eine Stunde in das Improvement meines Games (okay, werden oft mehr), das sind meistens eher so 10h die Woche, gemessen an 30-40h Grind ist das recht viel Content :) Meine stärken liegen klar darin, dass ich Postflop ab 40bb um einiges besser bin als der Schnitt, ich sehe so viele Fehler, die ich im Cashgame recht selten sehe. Dadurch komme ich auch recht oft deep, wenn ich ITM komme und kann sehr gut die Stackdistributions ausnutzen, was mir schon den ein oder anderen Ship erleichtert hat. Meine Schwächen liegen noch klar im Shorstack-Game ChipEV und unter ICM/Bubble Pressure. Aber hier habe ich in den letzten Wochen eine steile Lernkurve hingelegt und werde immer besser darin. Ich kenne alle Tools die man benötigt um die Games zu crushen, ICMizer, HRC, Solver, Powerequilab (hab inzwischen schon um die 100 Ranges für MTTs erarbeitet), sowie meine eigenen Coachingkonzepte. Ich bin auch sehr gut darin das alles zu kombinieren und nutze meine Contentzeit sehr effektiv, builde gute Ranges, hab mir die letzen Nächte um die Ohren geschlagen (und weitere werden folgen) um mein Shortstackplay auf Spitzenniveau zu bringen, damit schlechte calls und schlechte Folds ein Ende haben nach und nach :)

      Meine Entwicklung könnt ihr auch im Blog nachverfolgen, wobei ich dort recht wenig Content poste, dafür immer mal paar coole Gedanken raushaue und paar Hände poste.

      Bisherige MTT-Erfolge

      Der Investor sollte sich derzeit noch bewusst sein, dass ich aus dem Cashgame komme (Stakes die durchaus professionell gespielt werden und mein Approach ist sehr professionell) und ich noch nicht die aberwitzige Sample habe. Ich habe die Rally auf Winamax ein mal geshipped für 700 Euro, 2er im Big 22 (was früh startet), für 1,4k, random 20er auf IPoker geshipped. Also alles so kleinere Erfolge, nur weiß ich selbst, dass es keine Sample ist und es jetzt noch kein Sinn macht, mit Sharkscopegraphen oder sowas zu kommen. Bin up, aber so 30% ROI auf paar 100 Games sagt 0 über meinen Skill aus. Ich gehe nur davon aus, dass ich gut +EV unterwegs bin, wenn ich mir die richtigen Games suche (wie ich es im Cashgame auch immer gemacht habe).

      MU?

      Natürlich werde ich ein MU nehmen und ich werde darüber auch gar nicht diskutieren. Bitte spart euch dazu jegliche Diskussion, würde ich keins nehmen, könnte ich einfach meine Buddies fragen und die Action wäre weg. Das ganze Angebot würde ohne MU keinen Sinn für mich ergeben und es würde keine Win-Win-Situation für mich stattfinden. Andere rechtfertigen ein MU mit Entertainment auf Twitch, was ich total okay finde, ich rechtfertige das mit Skill und stetigem Verbessern meines Games. MU liefert natürlich varianzfreies Geld, was eine Sicherheit gibt und mehr Freiraum und damit Zeit weiter an meinem Game und an der Profitabilität meines Stakingangebots zu arbeiten. Betrachtet das als Fee für ein gutes +EV Angebot, nicht als Scam, wer das Angebot so nicht haben will, der muss es nicht nehmen. Ich selbst werde das MU zur Not auch anpassen.

      Rails und Gameplay

      tbh hab ich davon nicht so die Ahnung. Ich mag es auch nicht wirklich, wenn mich jemand beobachtet, aber das gehört wohl zu MTTs dazu. Am besten performe ich mit Skype aus (skype bleibt auch aus), keine Ablenkungen etc. Eine Ablenkung wäre das Wissen darüber, wenn jemand iwie railed. Mhh... ja, gut in großen Dingern am FT lässt sich das wohl nicht vermeiden. Aber an sich möchte ich nur sagen: Lasst mich einfach machen. Wenn ich einen 3 Street Bluff raus haue, der wird gecatcht und ich bin bust, dann mache ich das, weil ich denke der Bluff ist grad das maxEV Play, ich kann nur im Nachhinein analysieren, ob der Bluff gut war oder nicht, wenn er schlecht aussah/schlecht ausging. Wenn ich ein komisches Play einstreue, dann hat das meistens einen Grund, limpe ich irgendwas aus UTG, dann ist das keine fishy logic, sondern ich hab da was ausgerechnet und probiere es aus, wie es ingame funktioniert (Kreativität bringt Geld im Poker, richtig angewendet unterscheidet es den Medicore Reg, vom richtig gutem Reg imo). Egal, ich denke ihr wisst worauf ich hinaus will, es gibt gute maxEV Plays die sich nur gute Spieler trauen zu machen und die auch nicht jeder versteht und wenn die in die Hose gehen, sehen die Plays dumm aus, crushen aber longterm, aber ich denke da kommt auch ein Teil der Edge her und ist besser als dieses Standard runter blinden lassen und push or fold spielen, heulen, dass man immer gesuckt wird :D Natürlich bin ich kein kompletter Spieler und mache auch jede Session Fehler, aber das macht imo sowieso jeder, das gehört dazu.

      Achja, ich behalte mir vor bei wenig Action Cashgame zu adden, andere nehmen Turbos rein, ich denke für meine Hourly und gegen lange Weile ist wohl Cashgame besser. Das geht obv nicht ins Staking ein, ich möchte nur, dass der Investor weiß, was ich im Grind alles mache.


      Also auf gehts, ich werde demnächst wohl noch sehr kurzfristig die Angebote raushauen, später vielleicht langfristiger, weil auf einigen Seiten hab ich an einigen Tagen noch nicht so den Plan wan was läuft und wie viel der Tag an Investments kosten wird. Aber ich denke irgendwann läuft das runder :)


      Generelles Feedback ist immer erwünscht :)

      The post was edited 1 time, last by eroticjesus ().

    • Will hier mal Feedback da lassen, obwohl EJ das wohl nicht wirklich brauchen wird.

      Habe seit seinem Umstieg mehr oder weniger Kontakt mit ihm, aber auf den Zeitraum gesehen bis jetzt kann man es wohl als stetig ansehen.
      Man kann ihn zu 100% als pro ansehen, da er sehr vertrauenswürdig ist, Leaks selber erkennt + sich Plan zum abarbeiten erstellt und immer auf der Suche nach der maxEV Strategie ist. Zudem sind ihm auch oft zweite Meinungen wichtig, um einfach schnell an die Spitze zu kommen. Außerdem geht er Konzepte/Ideen mathematisch an, die der avg. Reg gar nicht auf dem Schirm hat.

      Wenn er mit dem Tempo & Ehrgeiz weitermacht, dann wird er wohl bald auch MTTs coachen können :D

      #inb4fakeaccount
    • Ich verkaufe wieder Action:

      pokermarket.com/staking.php#!/…/eroticjesus-friday-grind

      In den letzten Monaten eher privat verkauft oder own gespielt. Ich hab meine Bankroll stark ausbauen können und damit auch mein ABI erhöhen können. Ich konzentriere mich nun eher auf die MTTs die nachmittags von 16:00 - 20:00 starten, spiele zu Tagen an denen keine großen MTTs laufen und fahre weiter den maxROI Approach ohne latereggen, keine Turbos etc. Also alles wie gehabt, nur höhere BIs.