NL50SH - AQo TPGK UTG vs MP

    • NL50SH - AQo TPGK UTG vs MP

      No Limit Hold'em $0,25/$0,50
      PokerStars
      6 players
      Formatted by pokercopilot.com - Mac OS X hand history analysis and tracking

      Stacks:
      UTG - Hero ($98,81)
      MP - MP ($51,00)
      CO - CO ($72,90)
      BTN - BTN ($101,75)
      SB - SB ($50,00)
      BB - BB ($113,08)

      Preflop: ($0,75, 6 players) Hero is UTG with :ah :qc
      Hero raises to $1,50, MP calls $1,50, 4 folds

      Flop: :as :6h :4h ($3,75, 2 players)
      Hero bets $2,39, MP calls $2,39

      Turn: :8d ($8,53, 2 players)
      Hero checks, MP bets $6,00, Hero calls $6,00

      River: :5s ($20,53, 2 players)
      Hero checks, MP bets $12,50,


      Moin, dieser Spot kommt mir etwas nitty vor, aber soooo weite Ranges treffen hier nicht aufeinander.
      Mit dieser Hand hab ich gegen Regs keine 3 streets Value, von daher muss ich irgendwo checken.

      Mein Plan war bet,check, bet oder wie as played halt bet, c/c, c/f.
      Villian kann alle AKs in der Range haben und 66, ab und zu auch mal 44. AJ, AQ werden nicht 3mal betten und so viele Flushdraws hat er da wohl auch nicht. JTs, T9, 98, 87s, sind ja nicht unbedingt Default-Calls und mit da ich das A :heart: habe, fallen noch einiger Flushdraws weg, so dass sich Villains Range sich noch mehr richtig Valuehands verlagert.
      Ich geh natürlich bei Villain meist von meiner Range aus und ich in MP call ich ziemlich tight und 3bette eben genannte Hände dann eher, als sie zu flatten. Von daher denke ich auch, dass Villain nicht genügend busted Draws hat, wo ich profitabel c/callen kann. Seht ihr das ähnlich?

      Was macht ihr mit dieser Hand? --> check, bet,bet wäre sicher auch denkbar, aber 3 way mach ich den Sack lieber am Flop gleich zu, but not sure if max Value
    • iwie ein zacher spot :D

      hast du infos über den gegner?
      die $12 am river sind verdächtig :D zuerst am turn noch ca. 70% ps bet und dann leicht über 1/2 :thumbdown: denke da will jemand den call ^^
      ich denke dass du da in AK geschaut hättest, 66 hat auch nicht unbedingt jeder in seiner mp vs utg calling range (außer fish war eventuell am tisch) sonst seh ich weder sets noch irgendwelche 7er kombos ^^

      maybe :kh :qh aber is ja nur 1 kombo :D und ich glaub er würd n river höher betten, weils so wirkt als wärst du in einem schönen c/c modus :D
      grinding alles bis NL50 :D

      :club: :spade: :heart: :diamond:
    • Ist schon richtig, den Spot gefühlt recht nitty anzugehen imo. Preflop callen 2 Kombis AJs, imo ist AJo da klarer Fold in MP und Flushdraws gibts auch nicht so viele. KJs ist pre auch nicht wirklich ein Call imo, auch eher 3bet or Fold.
      Wir müssen uns da schon stark überlegen, wovon wir Value bekommen. Imo gehts da schon eher Richtung 1 Street, als 2 Streets Value, fänd da bet, check, bet schon fast overplayed, denn ich erwarte da am River meistens keinen Call mehr von JJ, TT, 99.

      Finds as played okay, wenn wir River folden. Sowas wie QJs, JTs, T9s wird preflop gerne gecallt, ist aber auch nicht unbedingt Standard und wahrscheinlich ziemlich -EV MP vs. UTG. Daher gibts auch einfach viel viel, was bluffen kann. KhQh schon, aber viele callen da eben AK pre nur, 88 ist possible und AJ wird da niemals 2x "for Value" betten, das wäre brutal schlecht.

      Ist halt bisschen eine Gameplan-Frage wie wir das spielen. Könnte mir auch durchaus vorstellen, dass es womöglich besser ist, den Flop zu x/c.
    • Joa, kommt halt bisschen auf den Plan am Flop an. Bin mir da halt unsicher, was am meisten Sinn macht mit unserer gesamten Range. Sowas wie TT-KK wollen wir ja eher x/callen, Aces wohl auch x/callen, ist halt die Frage, was wir mit AK am besten machen. Irgendwas müssen wir neben mit Aces auch x/callen, dass 3 Streets callen kann. Schaue ich mir später vll mal im Equilab an, wie man die Kombis da aufteilen könnte, dass die Ranges gut gewichtet sind und man ordentliche Frequenzen hat.
    • Joah, seine Range muss nicht zwingend stärker sein, sollte aber nicht wirklich schwächere Ax in der Range haben, sprich wir betten, es foldet schwächeres und called stärkeres/gleichstarkes, also spricht das auch wieder für check imo.

      Ich bette da alle Twopair und 66 und paar wenige Bluffcombos, die gut JJ und QQ blocken und somit auch AQ und AJ, weil wenige bet for Value-combos, AK checke ich auch meistens.
    • lnternet wrote:

      100% flop check hier als default.

      River as played kannst ueber jam nachdenken weil er keine straight und wenige 2pair/set hat.

      Sick, sagt sogar Snowie (97% check), hätte gedacht, es sei optimal hier so seine 20% zu cbetten -.-

      Edit: NL50 wird Villain ggf. eine weitere Range callen, als gut ist, von daher finde ich meinen Plan nicht wirklich abwegig, dort eine bettingrange zu haben, weil man gegen Avg-Villain womöglich Potential liegen lässt, profitabel zu barreln und zu Valuebetten. Das wird sich dann aber echt nur um eine Frequenz von wenigen % bewegen, wo eben nur A6s, A4s, 66 und ab und an AK drin sind + paar Bluffs halt.
    • Nice Jungs, sehr aufschlußreich alles, vorallem der 100% Flopcheck Gedanke vs. MP-Range. (Ich wunder mich nur, dass ich beim posten dachte, wir waren 3way am Flop ?( :) )
      Wie auch immer, finde auch die River crai Gedanken von Internet auch ziemlich erotisch, weil Villain die 7 echt so gut wie nie haben wird..
      Ich frag mich nur, welche 7 wir reppen? 77 bluffbette ich Turn, wenn ich cbette und 97 bette oder checkraisen, A7 check ich Flop (habs Default auch nicht in meiner UTG Range), einzige Hand die Sinn macht wäre 87 in :heart: , die ich mal so spielen könnte.