Vom Pokerspieler/Dealer zum Arzt! (Kaum noch Poker)

    • So der Trip ist leider schon wieder vorbei und ich sitze am Flughafen und warte auf das Flugzeug.

      Kurzfassung:

      Cashgame: +3750$
      Turniere: -2900$ (für Bankroll nur -1450, weil ich mich selbst für Turniere mit 50% gestaked habe)
      --------------
      Overall: +850$ (für Bankroll + 2300$)


      Cashgame

      Habe eigentlich fast nur 1/3 gespielt und es lief ziemlich gut. 77h gespielt und +3750$ spricht für sich. Fand die Cashgames leicht softer, als wenn keine WSOP ist. Eventuell weil alle Regs die höher spielen können dann höher spielen wenn so viele Tische laufen. Zudem gab es auf 1/3 öfters LAGs die random rumgeblufft haben und auf eine Callingstation wie mich getroffen sind. :rolleyes: Auf 1/2 schaute ich immer in die Nuts aber bei 1/3 waren meine Herocalls öfters gut :thumbsup:
      Highlight war ein 9high call von mir auf AAKK2, 40$ in 25$ am River, Villain 55 :cool:


      Turniere

      Habe 9 Turniere gespielt und 1x gecasht, also wohl ziemlich standard. Leider im kleinsten gecasht (250$ 6max für 900$) und im grössten kurz vor Bubble mit leicht unter average Stack rausgeflogen :thumbdown: (888$ Turnier).
      WSOP Turniere fande ich alle relativ tough und überhaupt nicht soft wie immer alle sagen. Die einzigen Turniere welche ich soft fand dort war das Daily Deepstack für 250$. Bei den anderen Turnieren meist 5-6 Regs, 1-2 Semiregs und vielleicht 1 Fisch. Habe natürlich keine Ahnung von Turnierpoker aber wirklich profitabel scheint es für mich nicht, auch wenn man als guter Turnierspieler wohl eine Edge auf viele Regs hat. Habe gedacht die kleinsten WSOP Turniere sind richtige Donkaments mit 1-3 Regs am Tisch ?( Habe auch mit anderen Turnierregs gequatscht und die waren alle auch dieser Meinung.
      Jedoch waren die 200-400$ Turniere in den anderen Casinos relativ soft wie ich es mir vorgestellt habe. :)

      Turniere machen mir immer noch überhaupt keinen Spass ausser am Anfang. Aber habe Turniere dann doch gespielt, weil ich mir gesagt habe bin jetzt hier zur WSOP und nehme Turniere einfach mit, da ich diese Möglichkeit wahrscheinlich nicht mehr haben werde.


      Zusammenfassung

      Overall hat es mir gefallen und war natürlich top, dass ich im Cashgame einen guten Run hatte. War auch abwechslungsreich, einmal nicht alleine unterwegs zu sein. Höchstwahrscheinlich war es nun dies mit Vegas aber man weiss ja nie :D

      Nun gilt es volle Konzentration auf das Studium, dieses dauert noch 2 Jahre :)
    • Klar kann ich auflisten. Hotelkosten waren für mich bisschen tiefer, weil ich das Zimmer mit jemandem spontan geteilt habe. Ich liste es aber so auf, als wäre ich alleine gereist.

      Overall:
      3200$ für 16 Nächte

      Flug:
      800$ (Zürich-London-Vegas)

      Hotel:
      300$ Royal Resort (5 Nächte, 60$/Nacht)
      1100$ Gold Coast (11 Nächte inklusive Resort Fee, 100$/Nacht)

      Sonstiges:
      150$ Verkehrsmittel (Uber, Bus, 1x Taxi)
      850$ Essen etc (ca 40-50$/Tag)



      Gerade diesen Trip mit den bisherigen verglichen

      1. Trip Vegas (21 Nächte, August/September 16)
      Kosten Overall: 3500$ (166$/Nacht)
      Pokerwinnings: +1800$

      2. Trip Vegas (22 Nächte, Februar 18
      Kosten Overall: 2400$ (110$/Nacht)
      Pokerwinnings: -850$

      3. Trip Vegas (16 Nächte, Juni 19)
      Kosten Overall: 2700$ (170$/Nacht)
      Pokerwinnings: +850$
    • Eher mein Sommerurlaub. Spiele nun schon seit >10 Jahren Poker und für mich war immer klar, dass ich einmal an der WSOP einige Turniere spielen werde. In diesem Jahr hat es nun genau gepasst, da ich genau ein 2 Wochen Zeitfenster hatte während der WSOP, bei dem ich weder arbeiten noch etwas für die Uni machen musste. :)

      Auf meinen Stakes (1/3 oder Turniere bis 400$) wird wohl Vegas immer ein EV-Minusgeschäft bleiben, wenn man nur 1-3 Wochen dort bleibt.
      Werde auch in Zukunft keine MTTs spielen, weil es mir überhaupt kein Spass bereitet, ausser die ersten Levels wenn man noch >100bb deep ist. Habe es in den 10 Jahren nie geschafft Turniere zu spielen, weil es mich einfach überhaupt nicht reizt und ich die meisten Phasen des Turniers hasse :D Die WSOP-Turniere habe ich jetzt eingestreut, weil es für mich immer klar war, dass es auf meine "To Do"-Liste gehört, die kleinen dort einmal zu spielen.