Konti does WSOP

    • Countdown: 5 days to go!

      Interessante Hand aus der Burg letztens:

      NL 2,5/5 - 5 handed !!

      SB (890 €): Herr mittleren Alters, erste Mal in der Hohensyburg gewesen. Er hat zu Beginn recht tight gespielt und wirkte ABC, verlor ein paar Hände und brachte irgendwann seine letzten 125€ mit 97s in einem Squeeze unter. Die Hand verlor er, kaufte nach und spielte seitdem deutlich looser, raiste ab und an mal pre und wurde auch postflop aggressiver. Ich habe ihn daher etwas tilty bzw. zu loose perceivt. Ich machte auf mich den Eindruck, dass er seine Lage durchaus marginal reinbringen würde in der Hoffnung, seine Losses zu chasen.

      HJ (1.100€): Konti

      Preflop:
      Ich raise first in auf 15€ mit :4d :4h , drei Leute zahlen, u.a. SB und BB.

      Flop (60€): :2s :3h :5d

      Die Blinds checken, ich cbette 35€, um Overcards zum Folden zu bringen und ggf. mehrere Streets zu barreln, um Overpairs zum Folden zu bringen. Der SB callt.

      Turn (130€): :qd

      Gute Overcard zum Barreln nach SB's Check: Bet 85€. Wenn er zahlt, würde ich trotzdem fast jeden River groß betten, da ich kein all zu bluffy Image hatte und er trotz Looseness auf vielen River nicht viel machen kann. Starke Hände check/callt er auf dem Board nicht dreimal, denke ich. Der Plan ist aber hinfällig, als der SB auf 210€ check/raist (630€ behind). Pot Odds sagen 425:125, also 3,4:1, ich gebe mir 8-10 Outs, also muss ich bei Hit im Schnitt nochmal 210€ am River gewinnen, um +EV zu callen. Ich finde den Spot sehr knapp und hätte am Anfang des Abends definitiv gefoldet, aber da ich auch Hände wie :ad :3d oder :6d :7d in seiner Range sehe, besteht die Chance, dass ich noch die beste Hand halte. Die Nuts blocke ich, also glaube ich schon, dass ich mit den Implieds einen guten Call machen kann hier.

      River (550€): :4s

      Interessante Karte. Das denkt sich auch der SB, tankt kurz, checkt dann aber. Jetzt ist für mich die Frage, ob ich eine Valuebet habe oder nicht.

      Was denkt ihr? Was denkt ihr auch über meine Thoughts bis zum River? Freue mich auf eure Antworten.
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Hey Konti, coole Hand:)
      Finde die kleine Flopcbet sehr gut multiway. Du hast immer die Equity (und playability) um den Pot größer werden lassen zu dürfen, Feld ausdünnen und Infos gewinnen ist deswegen wohl schonmal nice:)

      Turn gibt es für mich zwei Optionen:
      1. Typ callt jedes Ax, weil hat Bauchschuss und kann noch gutes Pärchen machen:
      dagegen checke ich back. 99% der Leute, wie du sie beschreibst werden das nicht in nen Bluff turnen. Mein Checkback-EV ist immens, ich habe 3 geile outs (falls villain das A hält) um noch mehr zu bekommen und will gar nicht unbedingt FE erzeugen

      2. Typ callt am Flop nicht viele Ax: Dann ist seine Range jetzt viel 56s/66-99/whatever-lastiger.
      Dagegen finde ich deine gewählte Option zu mit Equity zu barreln ganz gut. Klar ist, dass am River der Tisch brennen muss und wir nicht aufgeben:)

      gegen raise schmeiß ich auch nicht weg, kann ja kommen:D

      River: jede 6 bettet er auf jedenfall selbst. Hände wie A3/A5/A2 c/callen eigtl lieber als zu raisen, also geb ich ihm gar nicht so viele Asse. Ich bette am River 1/3pot und hoffe dass er kurz überlegt um dann zu sagen, " Hast auf Fläsch gehofft,oder?" , und die Chips auf diesen Satz hin lässig in die Mitte zu schmeißen.

      Je jünger und je online-iger Villain wirkt, desto eher check ich River back:)
    • Dein Kommentar tut mir sehr gut - Ich habe zuletzt nicht so viel gespielt und wenn, dann war ich mit meinem Spiel nicht sehr zufrieden. In der letzten Session und auch in der oben beschriebenen Hand habe ich mich aber wieder besser gefühlt und meine Gedanken decken sich mit deinen, wie die River-Auflösung zeigt:

      Preflop:
      Ich raise first in auf 15€ mit :4d :4h , drei Leute zahlen, u.a. SB und BB.

      Flop (60€): :2s :3h :5d

      Die Blinds checken, ich cbette 35€. Der SB callt.

      Turn (130€): :qd

      SB check, Konti bet 85€. SB check/raist auf 210€ (630€ behind).

      River (550€): :4s

      SB check, Konti (tankt recht lange, da ich die Decision knapp fande) bet 235€, SB tankt lange und callt schließlich. Er hatte Q5s, sagte er später.
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Countdown: Vier Tage noch!

      Welche Tipps/Erfahrungen haben die Online-Grinder unter euch, wie man mit extremen Sessions klar kommt. Extrem bezogen auf

      - Länge (8 Std. +) &
      - Swings (Erfahrungsgemäß sind die Game sin Vegas volatiler als in Deutschland)

      Ich arbeite nach wie vor an meinem Feinschliff für die lange Zeit. Any advise appreciated :)
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Okay, seien wir mal ehrlich. Bisher war dieser Thread ja nichts weiter als lahmes Geplänkel wie bei einem Pärchen Zwölfjähriger vor ihrem ersten Date. Das ändert sich jedoch genau JETZT!

      Ich melde mich aus dem sonnigen Las Vegas, das mich und mein Roommate heute Nacht um 4:30 Uhr aus unseren Jetlag-Träumen riss, damit wir endlich an die Arbeit gehen. Beinahe hätte sich unser Arbeitsbeginn entgegen jeglicher Planung nach vorne geschoben, aber der Reihe nach.

      Nachdem wir unseren Mietwagen abgeholt und unser Apartment bezogen hatten, fuhren wir ins Aria, um dort alderfalder abzuholen. Der ärmste war ganz verloren in der großen Stadt und starrte mit noch größeren Augen auf die Tische des Pokerrooms, als wir ankamen. Unser Plan war es, lecker im Thai Restaurant nebenan zu essen, danach einzukaufen und dann am nächsten Morgen ausgeruht zu starten. Soweit der Plan. Die Tische sahen aber allesamt derart lecker aus, dass wir kaum noch Hunger aus Thai hatten.

      Doch, ihr ahnt es nicht, wir konnten unser Mindset auf Hochtouren fahren, der Verlockung widerstehen, lecker essen und tatsächlich die Tische an diesem Abend außer Acht lassen. Auch wenn das so geplant war, für möglich habe ich es eigentlich nicht gehalten.

      Zurück zum nächsten Morgen: Um 5 Uhr kamen mein Roommate und ich im Aria an. Der Room war eher träge und gute Tische gab es auch nicht. Dennoch spielten wir über vier Stunden 2/5 und hatten dabei unterschiedliche Ergebnisse: Während ich Top Runouts bekam, aber leider gegen Ende ab und zu schlecht bluffte, ging bei meinem Mate alles schief und der erste Brand war schnell geschossen. Ich beendete die erste Session mit $638 Gewinn. Eine interessante Hand möchte ich aus der Session mit euch teilen:

      Alter Reg, ich kannte ihm von sehen von früher, wirkt wie ein alt eingesessener Rocker, spielt aber eher tight Poker. Stack: $725
      Junger Asia-Reg, wirkte leicht on tilt, wurde zweimal ge-slowrollt und schien deutlich aufzuloosen: $1.100
      Konti mit solidem Image, vllt etwas zu aggressiv perceivt, aber die Karten machten es möglich: $1.400

      Alter Reg HJ 20, junger asia call CO, Konti call :9s :7s am BU.#

      Flop (65): :6s :7d :th

      Alter Reg check, Asia lead 40, Konti call, Alter Reg call. Standard soweit.

      Turn (185): :ts

      Alter Reg check, junger Reg bet 145, Konti (hab überlegt zu raisen, aber bei seinem Image foldet er zu wenig. Stattdessen Plan auf any Check River zu bomben, es sei denn ich hitte und kann lutschen) call. SOOO, jetzt kommt auf einmal der alte Reg daher und geht für 520 Dollar mehr all-in. Welche Geschichte will er uns denn da erzählen? Ich blocke 77 und 89 und daher sind als Value-Kombos tatsächlich nur am Flop gecheckte Sets 66 und TT da, sofern er nicht weich genug ist, AT/KT Stuff zu check/Call, check/shoven.

      Der junge Reg foldet mit Schmerzen und ich.... kriege natürlich scheiß Odds auf meine 1-12 Outs und folde auch. Im Live-Poker ist es häufig so, dass Villains die eine Kombo haben, wenn es nur die eine Kombo sein kann. Trotzdem sehr sehr weird gespielt und falls ich ihn nochmal sehen sollte, werde ich in solchen Spots misstrauischer.

      Gegen 9:30 Uhr fuhren mein Mate und ich zum Rio. Noch befand sich alles im Aufbau, aber viel Personal war anwesend und so langsam trudelten Cash-Spieler ein. Ich saß an zwei 2/5 Tischen, die beide super trocken waren. Leider verlor ich dort insgesamt 250 als mein KQ < 96 auf eine Donk-Bet auf K96hh für kanpp 400 am Turn reingingen.

      Plötzlich öffnete sich aber der erste 5/10 Tisch des Rios in diesem Sommer und der sah mal alles andere als schlecht aus. Zack, war ich mit dabei und freute mich, als mein erstes Iso-Raise mit J9s mit einem QT8ss Flop belohnt wurde. Auf bet, bet, bet standen am River 380 Dollar zur Disposition, aber mein zirka 80-jähgriger Villain entschied sich nach langer Bedenkzeit für den Fold. Echtschademann. Wenig später checkte ich KK auf einem AQx Flop behind, da der Villain so aussah, als würde er gerne mal die Schwäche anderer ausnutzen. Das ging gut auf und ich durfte zwei Streets catchen und war anschließend knapp 900 Dollar im Plus. Die Spots wurden nach und nach durch junge Regs ersetzt und als ich das Gefühl hatte, dass 3-Bets nicht mehr nur ein Mysterium aus diesem Internets sind, sondern tatsächlich auch am Live-Tisch vollzogen werden dürfen, stand ich auf.

      Jetzt sitze ich hier im netten Apartment, haue den ersten Berich in die Tasten und werde gleich eine Runde Pool einschmeißen, um Kraft für den Abend zu sammeln.

      So long, freue mich auf eure Rückmeldungen!!

      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Please Sir, can I have some more?

      Das ist eine geniale Überschrift für die weiteren Sessions nach dem Start. Can I have some moar? some moar EV, please!

      Für das fleißige Verfassen des ersten Vegasberichts wurde ich im Bellagio mit reichlich EV belohnt, leider aber nicht mit Kohlen. In einer sechsstündigen 5/10 Session gingen leider fast alle großen Pötte flöten, folgende große Hände wurden gespielt:

      Final Potsize: $2.350
      Fünfte Hand am Tisch. In den Händen 2 und 3 habe ich denselben Reg 3-bettet pre (mit AQ und JJ. AQ verliert noch eine Cbet, JJ gewinnt pre). Ich open UTG2 AQo, im SB callt ein obv Spot und im BB sq. der Reg auf 120. Ich calle und postflop geht es auf :qs :9d :4d für 1.100 Dollar rein. Run it twice, zweimal verliere ich trotz :qd Blocker gegen :5d :6d .

      Final Potsize: $2.070
      UTG open :ks :Kc, UTG2 callt ein bis dato tighter alter Typ, zwei weitere Spieler zahlen. Postflop cbette/Shove ich gegen den UTG2 Typen auf :2c 4:s :8c. Er snappt mit *Trommelwirbel* :5c :6s für weitere $800. What? Yes, he did it :D Double Belly Buster raist er meine Cbet von $70 auf $170 snappt meine $970 all-in weg. SOO will ich das sehen! Turn 6x, River 3x wollte ich hingegen weniger sehen. Aber hey, wieder gut reingebracht und die Einsicht gewonnen, dass hier ein großer Spazz-Faktor integriert ist. Mehr davon!

      Final Potsize: $390
      Im BB bekomme ich ein Freeplay mit J9o, leade den 994dd Flop, Fisch zahlt. Turn A checke ich zu ihm und er geht all-in für $125 und $130. Diesmal darf ich snappen. River Q und er sagt: "Think I got you on the river" und dreht QQ um. Ja, Sir, das denke ich auch. Nice hand!

      Final Potsize: $1.490
      Denselben Fisch bekomme ich zirka 30 Minuten später all-in, als er auf einem Q78r Board check-callt und am Turn 6 auf meine $300 Barrel für $650 ca. all-in geht. Ich calle, Villain hat QJo und improved ausnahmsweise nicht.

      Wie gewonnen, so zerronen habe ich kurz später multiway 3-barrelt auf einem T-high Board. MP1 Coldcaller callt all the way down, um am River auf T24 8 6 zu quasi minraisen. Nei hän.

      Die Session nahm ihr Ende, als simultan beide 5/10 Tische im Bellagio gebrickt sind. Erkenntnis der Session: Viele, viele weiche Plays unterwegs, Regs natürlich deutlich aktiver als auf 2/5, aber nichts erschreckendes bisher. Das Portmonee sagt: - $2.475.


      Ich ging dann mit alderfalder lecker dinnieren um 2:30 Uhr bei Mc Donald's im Monte Carlo. Das schmeckt. Komischerweise wollte er dann nach dem leckeren essen schlafen gehen, aber es war doch erst kurz vor 3 Uhr morgens, ich hatte erst 11 Stunden Poker hinter mir und der Aria Pokerroom war auch noch nicht gerschlossen. Da war doch ans Schlafen nicht zu denken???

      3 Stunden 2/5: Uninteressantes Nacht-Geplänkel, keine großen Spots, kein guter Spieler: - $326
      3 Stunden 5/10 Shorthanded: Teilweise 4handed, meiste Zeit 5 oder 6-handed. Zwei gute Regs waren jeweils zeitgleich am Tisch, zwischenzeitlich nur einer. Dazu gesellten sich hier und da mal Shorty-Fische, eine ultra ABC-Spielerin, die das anscheinend regulär macht und ein besoffener, der die Regs zum Tilten brachte. Für mich ging es in der Session hin und her, mal etwas vor, mal etwas hinten, zwischenzeitlich dann tatsächlich sogar 1k hinten, aber zum Schluss, als draußen schon wieder Stau auf dem Las Vegas Blvd war, die Sonne ihr Bestes gab, um alle zu verglühen und alle Pokerspieler dieser Welt längst im Bett liegen sollten, war ich even.


      Erster Eindruck nach locker lässigen 17 Stunden Poker am ersten Tag: Die Games sind ganz gut, auch auf 5/10 immer Spots dabei, aber der große Freier sowie der große Sprung nach vorne lassen noch auf sich warten.

      Hoffentlich beim nächsten Mal!
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Da ahnt man nichts Böses, gönnt sich fast schon paradiesische vier Stunden Schlaf, dreht zwei drei Bahnen im Pool und schon ist das Rio von der großen leeren Halle voller Pokertische zum weltweit größten Zoo mutiert: In den Turnieren werden mehr Bad Beat Stories ausgetauscht als im Affenhaus, der Cashgame-Bereich platzt aus allen Nähten wie das Pinguin-Becken zur Fütterung und die Anstellschlange vor der Turnier-Registration ähnelt einer Netzpython, nur dass sie noch um einige Meilen länger und voller giftiger, ungeduldiger Zähne ist.

      15 Tische NL 2/5, 5 mal 5/10, mein Roommate lässt sich aus dem High Limit Bereich nur noch entfernen, wenn ihn "jemand mit einer Pumpgun" (sein Zitat) aus seinem Stud8-Seat schießt und all over the place klicken die Chips mit dem großen Ziel, am Ende bei mir zu landen.

      Mit dieser Hoffnung landete ich schon bald an einem 2/5 Tisch der Superlative: Hangover Chinese splasht rum mit 40 BB Openraises und 12x 3-Bets mit 24o, ein Littauer sitzt seit 12 Stunden da mit even Stack, um mich dann von einer Straight bluffen zu wollen. Der spinnt doch, Overbet gezahlt und instant up gewesen. Alle Bluffs wurden als der gut balancierten 100% Valuerange gestrichen und schwups war ich 1.800 Dollar up, nachdem ich einen Traumriver serviert bekam und einem armen Reg, dem nichts gelingen mag, seinen letzten Stack abnahm:

      Freieropenraise $35 (lecker 7BB Open), Nit zahlt, losing Reg zahlt Sb, Konti zahlt mit :8s :9d im BB easily.

      Flop (140): :5d :7s :jd

      Reg donkt direkt mal brav $100, Konti zahlt natürlich mit verstecktem OESD und allen Flush-Outs, falls die anderen nicht dabei sind.

      Turn (340): :qh

      Reg ist hin- und hergerissen und checkt. Na gut, freecards sind gern gesehen.

      River (340): :&c

      Oh, Blank :( Reg bet $215, Konti findet tougherweise den All-in Button für ca. $600 mehr. Reg tankt ein wenig, aber kommt auch nicht mehr raus aus der Nummer. Vielen Dank!


      So war ich auf dem Weg, eine super Session hinzulegen, aber leider spielte sich die Partie sehr deep und mir platzten mehrere Flushdraws und Straßenoptionen, sodass ich knapp fünf Stunden "nur noch" 800 Dollar up war statt 1.800 zum Peak.


      Abends standen dann anderthalb Stunden langweilige 5/10 Must Move-Gedonke im Aria an. Direkt zu Beginn habe ich einen vermeintlichen Spot gut ausgezahlt, der sein TPTK interessant spielte (Insta Pot Flop, Check Turn, Overbet River - DER HAT DOCH NIX). Gegen einen Reg konnte ich aber verdoppeln, als ich TP mit Flushdraw am Turn reinstelle mit massig Foldequity (dachte ich zumindest, sein Snap war dann nicht so cool, aber River kann ja kommen). $310 Gewinn und ab ins Bellagio, wo ich drei einhalb Stunden echt gut spielte, ein paar richtig gute Runouts bekam und dank einer großen, glücklichen Hand knapp $2.000 vorne war, bevor ich in den letzten drei Händen dreimal an zwei blinde Asiaten donated habe.

      Dicker Pot: Freier kommt vom anderen 5/10 Tisch rüber und openraist seinen CO auf $40 nach einem Limp, ich call am BU mit :qc :8c .

      Flop ($120): :kd :qd :js

      Blind und LImper check, Spot cbet $80, ich bezahle, Rest weg.

      Turn ($300): :qh

      Spot Check, Konti sieht Dollarzeichen vor seinen Augen und bettet $220, Spot raist nun mehr auf $600. Oh Oh! Am anderen Tisch habe ich ihn mal einen ATT-Flop auf eine $200 Cbet auf $600 raisen und auf einen Shove für $500 mehr folden sehen. Er kann also bluffen, aber so wohl muss ich mich hier nicht fühlen. Ich bezahle mit der Intention auf weitere River-Action zu folden.

      River ($1.500): :8s

      Na gut, die Riverkarte ändert dann doch noch mal was :D Freier überlegt kurz und checkt. Denke mal, dass er AQ, 9T, AT Hände auf jeden Fall nochmal zahlen wird, aber nicht unbedingt all zu viel. War unschlüssig bzgl. des Sizings, wir waren noch $1.400 deep. Ich entschied mich letztlich zum Lutschen mit $460 und bekam recht zügig einen Call von AT. Damit hätte er wohl auch $800 - $1.000 gezahlt, aber gegen die gesamte Range finde ich das kleine Sizing in Ordnung. Was denkt ihr?

      Leider aufgrund der letzten dummen Hände (zuletzt bekam ich mit QQ am River ein Minraise auf TT6cc 8x 4x und bezahle mit 13% benötigter Equity. Ich habe mir alleine mit any2 schon 20% gegen den ihn gegeben, weil er ein blinder Maulwurf ohne Plan war, trotzdem war sein Riverplay feinstes China-Hollywood und obv opbv obvobv obv obv Value. Kann man dann denk ich echt noch folden, anstatt sich T8o anzusehen und ihn dann instant aufstehen zu sehen.)

      Egal, immerhin drei Sessions, dreimal Profit.VAMOS -- WEITER SO!!!


      Mittlerweile sind mit alderfalder, maker01, Becks777 und Tenebrus schon einige Strategen in town, mit denen ich auch mal abseits der Platte unterwegs bin. Daher freue ich mich auf die weitere Tage - stay tuned
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Nach drei Tagen spiele ich durchschnittlich 12 Stunden Poker - solide! Wenn ich das sechs Wochen durchhalte, bin ich danach reif für die Klappse. Zum Glück steht am Ende noch gemütlicher Urlaub in Florida an. Dass die dort überall Cardrooms haben, wird sicherlich förderlich für meine Erholung :)

      Gestern war in Vegas Poker-Exodus. UNGLAUBLICHE Dimensionen nahm das Ganze an, hier ein paar Zahlen aus dem Kopf: Venetian mittags um 12 Uhr: 120 Leute warten auf einen 2/5 Seat, 30 auf einen 5/10 Seat. Im Bellagio laufen fünf 5/10 Tische und vier 10/20 Partien, für beides weit über 50 Wartende! Und das Rio? joa, da war gestern natürlich nicht viel los... lief ja nur das Colossos - 148 Wartende bei EINEM 5/10 Tisch und 278 Wartende für fünf 2/5 Tische. WAHNSINN!

      Während ich vormittags noch recht schnell einen Seat in einer ordentlichen 5/10 Partie im Wynn bekam, bestand mein Nachmittag daraus, krampfhaft irgendwie spielen zu können, da alle Rooms überall voll waren. Ich landete dann zusammen mit Basti (smallorca) zuerst im mirage, wo ein neuer, total langweiliger 2/5 Tisch aufging. Danach im Caesars spielten wir etwas länger, aber die Tische waren ebenfalls eine Katastrophe, da alles voll von "Nachwuchs-Grindern" war. Damit meine ich recht junge Regs, die solides Poker spielen, aber allesamt meinen, sie wären der nächste große Star, sprich: null Socialising, alle mit einer Kämpfernatur, einfach schlecht für das Spiel und die Unterhaltung der Freizeitspieler.

      Aber dann. Aber DANN! Glorreiche Idee seitens Basti: Das gute alte Bally's hat drei 2/5 Tischge auf und nur zwei Wartende. Abfahrt! Diese Info haben wir gerade noch rechtzeitig verarbeitet und saßen kurz später an ordentlichen 2/5 Tischen. Mit jeder Minute strömten aber immer mehr Leute ins Bally's, da dieser Geheimtipp auf einmal die einzige Anlaufstelle für 2/5 war, um nicht dreieinhalb Tage warten zu müssen. Boom, hatten wir vier Tische auf, Zack: Fünf Tische und die Warteliste wächst. Die Dealer wussten gar nicht, wie ihnen geschah: Sonst laufen da vllt. mal zwei Tische 1/2, jetzt warten 50 Leute darauf, mit den anderen 100 bereits spielenden Gästen mitzumischen. CRAZY! Und dann das: "Attention players, we are starting a brand new 5/10 NO LIMIT game. Buyin $500 minimum, no Max."

      Man konnte förmlich spüren, wie die Chiprunner und Dealer zitterten bei der Ansage. Der Tisch wurde zwar absolut reglastig grausam und bekam daher von mir keinen Besuch, aber das Spektakel zu beobachten war einfach nur amüsant. 5/10 im Bally's, dass ich das noch erleben darf!

      Mein Tag beinhaltete einige größere Pötte, eine Hand aus dem 5/10 im Wynn gefiel mir dabei im Nachhinein nicht mehr so gut, ansonsten hat es ab und zu gut gerappelt. Biggest hands:

      #1: JJ vs aggro agggro Reg

      Junger Typ im Wynn, waaaaaaaaaaay too aggro mit über 40% PFR in den ersten 30 Minuten, foldete aber brav auf 3Bets. Postflop auch spewy.

      MP1 raise ich $30 mit JJ, BU Fisch call, aggro Reg call BB.

      Flop $90: :9c :ts :3c

      Check, cbet $70, BU Call, aggro Reg $270. Joa, ich hab genug von ihm gesehen, um locker zu broken für 160 BB, also raise $800. BU tankt lange und foldet, aggro Reg raise $1,400. Die ollen Tricks kenne ich: Er will keinen Showdown zu erst haben, aber nicht mit mir :D Den calle ich brav runter.

      Turn $2.960: :3h

      Reg bet $180, ich habe $205 left in meinem Stack: Call.

      River $3.320: :4d

      Reg bet $10, Konti call :D:D

      Reg zeigt :ac :2c , JJ gut *Partyhut*



      Leider wenige Hände später einen anderen aggressiven Reg 3bettet mit 67s. Im Blind overcallt wieder ein Spot, Reg callt auch. Ich floppe auf T52 einen FD, checke aber behind. Turn 7 checke ich erneut behind. River 4 kommt mein Flush rein und der Spot donkt $300 in $420. Der Reg überlegt kurz und macht $690. Ich denke, dass er mnit Draws am Turn oft die Initiative übernimmt und gegen den Freier dünn Value mit 2pair oder rivered Set oder straights suchen könnte. Ich zahle daher. Der Freier zahlt auch, anscheinend ein Overpair :D Reg hält leider QJs für einen höheren Flush.


      Trotzdem knapp 1k Profit im Wynn. Im Mirage habe ich $97 abgegeben. Im Caesars lief nichts und $600 Verlust, Bally's war top zu Beginn, dann Set under Set und wieder even, aber später einen guten, deepen Reg im straddled 3Bet Pot überragend runtercallt mit QQ auf 27Qr 4x 9x. War ein tougher Calldown all the way down, aber letztlich konnte ich mich nicht zu einem Fold mit den Nuts durchringen :D Er hatte AA und sein Play ist nicht sehr gut, finde ich: Für 250BB bzw 125 Straddle-BB bekommt er keine 3 streets von etwas schlechterem, daher sollte er den Turn checken imo. Naja, ich beschwere mich nicht!

      Unterm Strich $1.516 Gewinn dort und somit ein gutes Tagesergebnis, das mich auf knapp 2k Profit overall schießt. Weiter, immer weiter! Jetzt gucken wir uns das Pokalfinale an und schmeißen uns danach wieder in die Wartelisten-Schlacht!

      Viele Grüße von meinem Roommate, Jens V.: Er hat zwar keine Lust, irgendwelche NL Hände in den kommenden Wochen zu spielen, lässt aber gerne etwas über Stud, OFC oder O8 wissen, falls Interesse besteht :)
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/