Konti does WSOP

    • Der Samstag war bei mir ein "pain in the ass", wie der Amerikaner sagen würde. Die Waertelisten nach dem Pokalfinale waren immens und so musste ich geschlagene vier Stunden warten bis ich einen Seat im Bellagio 5/10 hatte. Der Tisch war dann zu allem Überfluss nach kurzer Zeit scheisse, aber immer noch der beste 5/10 Tisch im Haus. Ich fühlte mich regelrecht gefangen in dem Laden, da ich nicht weiterziehen und von vorne warten wollte. Dass ich nach einem Calldown gegen einen Reg im 7way limped Pot mit A2 auf AAQ 8 T auch noch $600 down war, hat meiner Stimmung nicht gerade einen Boost verpasst. So dümpelte ich zwischen -$600 und -$1.000 rum, als ich beschloss, zum Rio zu gehen, wo gerade Colossos-Tische durch Cashgame ersetzt wurden.

      Kurz vor Ende der Session lugten noch einmal ein :ac und ein :kc unter meinen Fingerkuppen hervor und ich sah 3way einen Pot mit einem von zwei Spots am Tisch:

      Flop (90): :ad :3s :8s

      Spot check, Konti 65, Reg fold, Spot 250, Konti call. Plan: Equity Shift und Turn reinbringen.

      Turn (590): :tc

      Spot bet $340, Konti all-in $820, spot call.

      River Run it twice ($2.230): :7c / :3d

      AK gut.


      Muss nun zum Pool mit Steffen, um neue Wartezeiten zu überbrücken :D to be continued
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Vorgestern gab es dann in der Abendsession im Rio mal wieder die geballte Ladung WTF? Da liefen Leute rum, wie man sie sich nicht besser hätte ausmalen können: Ein NY Hustler aus der Bronx, der nonstop Trashtalk beisteuerte und damit auf der Grenze zwischen "ganz lustig" und"total annoying" surfte, aber den Tisch gut unterhielt. Ein anderer Gegner hatte einen Kartenlauf des Grauens und machte keinen Hehl daraus, sprich: Erstmal any2 zum Flop kommen lassen und dann weiter sehen. Ein junger Reg, der solide anfing und auf einmal sein Spiel um 180° dreht, any2 raiste und daran eine Menge Spaß fand, da der Tisch auch überragend nicht adapte. Ein Traum, einmal reinbeißen bitte. Meine Hände:

      #1
      BU straddled Pot, im BB raist ein recht unbekannter Spieler auf $40. Er sieht schon eher nach Tightbox aus, trotzdem raise ich UTG2 QQ auf $100 for Value. Villain bezahlt und donkt einen J93cc Flop potsize mit $100 dahinter. Meine Alarmglocken leuteten zwar lichterloh, aber ich gebe ihm da auch alle Kombos AJ, Overcaerd+Flushdraw und Randomness sollte an diesem Tisch ebenfalls in jeder Rechnung eine Rolle spielen. Es geht dann gegen KK rein, - $400.

      #2
      UTG straddled Pot, MP1 raist eine totale Nit auf $70, am BU callt der typ on a heater lässig und ich sehe lecker Setvalue mit 22. auf 24Kcc donke ich knapp unter half Pot, der PFR raist, Heater-Guy snappt und ich calle mit der Hoffnung, einmal eine nette Blank zu schnappen, um alles gegen die AK/KK+ Range rein zu bekommen. Turn 4 - Check, PFR setzt $400 in $1.000 und Heaterguy snapp-shovt all-in. Ich habe nur $1.000 stehen und gehe lachend broke. PFR tankt forever und sponsort dem Pot dann seine $1.500 mit obv AA. Ich wollte mich schon für die Spende bedanken, da dreht Heaterboy K4o um. Nett :)

      #3
      Mittlerweile drehte der Reg total durch, ich war $2.500 im Minus und adapte mit einer soliden limp/raise Range, da ich rechts vom Spewtard saß. Ich hatte bereits einige Valuehände, aber wenig Showdown. Mein Image war also auch perfekt loose, als ich am BU die Könige in meinem Straddle anstarre. Im SB raist der Weirdo wieder fröhlich $30, drei Leute zahlen, ich drücke ihnen $175 um die Ohren. SB natürlich snap-call :D Limper 1 fold, Limper 2 fold, Limper 3 fold.... ach ne doch nicht :D Limper 3 war ein Regular, der auch bemerkte, dass ich doch eher häufig isoliere. Dagegen wollte er sich natürlich wehren: Raise $375. Ich sage Danke und shove für $1.100 effektiv, SB sagt "I have a good feeling" und callt seine $700 off und der Reg tank foldet :D KK halten gegen 89o.

      Aus -$2,5k wurden am Ende nur -$1,1k, solide Schadensbegrenzung an dem Top-Tisch.


      Gestern spielte ich dann im Aria Poker, nachdem ich mit alderfalder eine nette Pool-Session zur Erholung einlegte. Die Wartelisten waren wiedere der absolute Wahnsinn, aber wir hatten "Glück"!!! Wie jeder weiß, heiße ich doch mit Zweitnamen Joe AB. Joe AB stand zufällig ganz oben auf der 2/5 Liste, also hatte ich ruck zuck einen Platz. Juhu! Da passierte wenig Spannendes an einem Tisch mit Felix, dem Roommate von alderfalder.

      "Glücklicherweise" heiße ich aber mit Drittnamen Andrew und hatte schon bald zusammen mit Steffen (alderfalder) meinen Seat an einem 5/10 Tisch. Der Tisch schien anfangs scheiße zu sein, anderthalb Spots waren unterwegs, aber wirklich starke Regs waren nicht dabei. ich war $900 hinten, hatte Dinnerbreak mit felix und steffen und sah bei meiner Rückkehr, dass ein netter Vollwal am Tisch platzgenommen hatte.


      Hand #1
      Er 3bettete kurz vorher 88 von $40 auf $240. Mit dem Read callte ich sein $60 UTG Open mit KTo, der BU zahlte auch.

      Flop (190): :ad :js :8c

      Wal check, Konti sieht das als Aufgabe an und will klauen: Bet $110, BU fold, Wal call.

      Turn (410): :2d

      Check, aufgabe meinerseits: Check.

      River (410): :qs

      ONe TIME! Wal lead $200, ich verliere keine Zeit und drücke ihm $720 auf's Auge und er SNAP-shovt. Aua! Easy call mit den Nuts, aber ich glaube, dass ich AQ in dem Spot gefoldet hätte, da ich zu dem Zeitpunkt noch nicht die Reads hatte. Er zeigt aber KQo und meinte, dass mein Raise nach "full of shit" aussah :D


      Hand #2
      Drei Hände später: UTG open $30 mit QQ, zwei bezahlen, unter anderem der Wal.

      Flop (100): :jd :8s :2h

      Ich check, um den Wal draufballern zu lassen, Check, Wal bet $90. Ich calle, der andere foldet.

      turn (280): :7x

      Check, Wal bet $200, ich shove für seine $520 total, er callt mit KJs. River blank.


      Aus 900 Miese wurden 1.500 Plus, als der immer noch gut gelaunte Wal noch Geschenke an alle anderen außer Steffen abgab und dann zum Blackjack ging. Geht doch!
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • hey charly, viele meiner "Entourage" in Vegas sind heute im 6max-Turnier ausprobieren, ob 3-Bets im Live-Poker erlaubt sind. Das Kinogehen haben wir daher verschoben, aber noch keinen Termin fest gesetzt. I will let you know, I promise.

      Das Pokerspielen klappt soweit einigermaßen. Nach der guten Aria 5/10 Session hatte ich zwar eine grausame 2/5 Session im Wynn, in der ich zu Beginn einen 200 BB Calldown mit JJ im squeezed Pot auf Axx ausgepackt habe, kurz darauf A2s im 4-Bet Pot am Showdown als knappe zweitbeste Hand präsentierte und auch sonst ganz gerne mal daneben kaufte. Mein katastrophales Image konnte ich dann mit ein, zwei Valuehänden ausnutzen, aber kurz vor Ende der Session fiel ich wieder auf - 1,200 Dollar zurück. Das war es auch schon an Poker für vorgestern, da ich danach lecker Burger essen war bei Holstein's im Cosmopolitan und anschließend einem guten Freund und seiner Frau, die zurzeit hier auf Hochzeitsreise sind, meinen großen Abenteuerspielplatz namens Las Vegas Blvd. vorgestellt habe.

      Gestern startete der Tag entspannt im Gym des Arias mit maker01 und Becks777 (kA ob die hier Accounts haben). Anschließend haben wir noch eine Pool-Session hingelegt, bevor ich mich wieder einmal einer riesigen Warteliste im Aria gegenübersah. Ich entschloss mich daher, ins Bellagio zu wandern, doch auch dort waren wieder einige Stunden Warten angesagt für die meisten. Nicht aber für Chris S, der achter auf der Liste war, als ich zum ersten Mal auf den Monitor schaute. Wie es der Zufall so möchte, heiße auch ich Chris S mit Siebtnamen und konnte daher wenig später am 5/10 Tisch platznehmen.

      Mein erster Tisch war nicht die Welt, aber als ich einen Tablechange anmeldete, landete ich an exakt demselben Tisch und exakt demselben Seat, an dem ich damals 2012 meine bisher beste Vegas-Session hatte (gegen den Israeli.-Fisch-Clan). Boom, fast forward einige Stunde, sitze ich wieder mit einem $5.000 Stack dort! Es gibt nicht einmal speziell dicke Pötte, die mich dahin getrieben hätten. Ich hatte gute Hits für medium Pötte und einige Non-Believer am Tisch, die immer wieder nachgucken wollten, ob mein Lauf immer noch anhält. Dennoch einige Hands im Schnelldurchlauf:

      #1
      Straddle Pot raise ich AQs, Reg in Posi zahlt, Reg Straddle zahlt, ich bin 75BB effektiv. Flop Q97ss checke ich, der Reg in Posi bet 130/220, ich raise auf 400, er callt. Turn 5s shippe ich eine PSB all-in for Value, er tankt ewig und foldet.

      #2
      AKcc 3-bette ich gegen einen 75 BB Stack, er callt und donkt einen J64cc Flop, ich raise ihn all-in und hitte gegen AJo.

      #3
      Reg open UTG, 1 Call, ich calle AKs am BU nur, im BB bezahlt ein alter Fisch. Flop KK9hh donkt der Fisch 200, ich raise auf 720, er callt. Turn Q donk-shippt er seine letzten 600 mit K5o, danke :)

      #4
      AA am Button minraise gegen zwei alte Noobs, beide zahlen. Auf einem A97 X A-Board mit drei Herz am Turn donkt einer 50 in 200 und callt mein Raise mit KK ??? WHY NO 3-BET PRE?????


      Naja, so runnt man halt vor sich hin und hat zwischenzeitlich $4.000 Plus, steht aber letztlich mit $3.448 Gewinn auf, da noch ein, zwei Semibluffs verrutscht sind. Dennoch eine nette achtstündige Session und endlich ein guter Satz nach vorne.

      Heute werde ich im Rio spielen und die Boys beim 6max Turnier railen. GL allen!
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • konti23 wrote:


      ...doch auch dort waren wieder einige Stunden Warten angesagt für die meisten. Nicht aber für Chris S, der achter auf der Liste war, als ich zum ersten Mal auf den Monitor schaute. Wie es der Zufall so möchte, heiße auch ich Chris S mit Siebtnamen und konnte daher wenig später am 5/10 Tisch platznehmen.
      8-)

      Kommt da nicht irgendwann mal einer und sagt, dass es sein Seat ist? Oder haben dort alle 13 Vornamen? :D
    • Ich habe da eine GTO-Taktik, um nicht aufzufliegen wool85 :) Mehr Bilder werde ich mir auf die To-Do schreiben. Spoiler vorab: Vielleicht gibt es bald Bilder von der Final-Table-Corona-Rail :D alderfalder hat es eben ITM im 6max geschafft. Wenn er bis morgen durchhält, werden wir die Rail zum Kochen bringen.

      Neuer Tag, neues Glück. Im Rio habe ich einen 2/5 Tisch gut überfahren und war schnell 1,5k vorne, als dieser Unfall passierte: Am neuen Tisch AKs UTG raise/call gegen Reg deep gespielt. Flop: ATJr Checkaround, Turn T leade ich 35 in 100, er callt. River T. Im Pot sind 170 US-amerikanische Dollarnoten und Villain perceivt mich als über aggressiven Typen. Da dachte ich mir, dass es doch eine grandiose Idee wäre, den River schön zu overbetten, weil er QQ-KK erstmal folden muss. Wenn er diese Hände folden kann, dann vllt sogar manchmal auch ein Ass, da ich einige Tx in meiner Range habe: Bet $250, Villain tankt und raist auf $680 :X :X Me no likey, aber da er Kategorie Reg und nicht Kategorie ABC war, muss ich ihm zutrauen, dass er hier ab und zu Ax raist. So zumindest meine Gedanken während der Hand, aber im Nachhinein gefällt es mir besser, einfach zu mucken, da die Haupt-Erkenntnis nach einer Woche Vegas folgende ist: Wenn Gegner am River große Einsätze tätigen, bluffen sie nicht. QTs war jetzt bei ihm auch kein Bluff und daher waren meine schöne Winnings minimiert.

      Wenig später gab es dann Promi-Dinner während der Pause im Turnier: Insgesamt zu neunt saßen wir beim Inder, alderfalder hat uns leider versetzt, da sein Akku leer war und ihn niemand ausfindig machen konnte im großen Tollhaus Rio. Unter den neun Leuten waren acht Internet-Sternchen der Pokerszene und.... ich :D Aber scheiß drauf: Mein Leben ist auch ohne RSA-Token wertvoll und indisch schmeckt mir sowieso viel besser als denen :D So gab es beim Essen nette Turnierhände zur Diskussion mit dem Konsens, dass Felix aka maker01 ein viel zu großer Spewtard ist! A2 ist ein Fold, du Noob!

      Back to business. Später landete ich im Bellagio und legte eine nette 9-stündige Session mit drei interessanten Händen ab:

      Neuer Reg schaufelt schnell auf $1.900 hoch ($1.500 maximum) und raist UTG+2 30, Reg callt, ich habe QQ und 3bette auf $140, UTG bezahlt.

      Flopp (320): :qd :5s :7d

      Check, ich cbette $110 und bekomme ein Raise auf $410. Okay, let him bluff!

      Turn (1.130): :9d

      Nette Blankus :( Er bettet $550 und ich habe nur noch $400 behind, also rein damit, da er eh jedes :ad bezahlt und kleinere Sets halten kann. Ab und zu hat er zwar einen Flush geluckt, aber dagegen rennen immerhin noch 10 Outs.

      River (3.030): :qs

      Schau mal an, einer meiner Outs ist glaube ich gerade angekommen.


      Die Freude wehrte kurz, denn keine 5 Minuten später das: Älterer agressiver Herr UTG 30, ich bezahle am BU mit :8s :9s , SB Fisch im Brand macht 110, beide zahlen.

      Flop (330): :ts :jd :qh

      SB check, UTG check, Konti smile: Bet $160, SB insta raise $510, UTG fold. AK wäre natürlich mies, aber dagegen stehen alle Set-Kombos, KK + AA, evtl.sogar KQ stuff: Ich shove für $1.700 effektiv und es wir wieder gesnappt im Hause Bellagio. Wie der Reg in meiner QQ Hand zuvor, möchte auch dieser Herr nur einmal runnen lassen. Okay.

      Turn (3.730): :ks

      OH NOES! :( Immerhin back door ?? Vllt? Bitte?

      River (3.730): :5d

      SB tablet selbstbewusst :as :ac ! Aua!


      Also doch wieder Brand, der nach neun Stunden gelöscht wurde, als ich 58s squeeze *trolol**, ein älterer Herr bezahlt. Auf 46Jdd ist mein Plan, zweimal zu barreln, doch nach seinem Flopcall und der wunderschönen schwarzen 7 am Turn habe ich das dringende Bedürfnis, doch dreimal zu betten. Bet Turn, Villain call. River Tx, im Pot sind $1.440, ich habe $1.100 left und will Calls von Jx, QQ haben, daher setze ich nur $750 (finde Shove im Nachhinein besser). Er beantwortet diesen Einsatz mit einem All-in und ich finde dann doch nach langem Hin und Her den Call-Button :D Ihm hat die sieben am Turn auch sehr gut gefallen, denn er zeigt 77. Dass sowas wie 85s auch in der Hand sein konnte, hat ihn überrascht. Mich auch. Even für den Abend. Ab ins Bett. Ciao.
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Poolparty. Alkohol. Tot.


      Falls Felix und Steffen das lesen: Ich komme gleich zum Aria und warte an den Pokertischen auf euch. Wäre geil wenn ich mein Handy zurück bekommen könnte.

      Das nächste Update folgt, sobald ich die Tasten nicht mehr doppelt sehe!
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • So Sportsfreunde, da bin ich wieder unter den Lebenden. Felix gustiert die gestrige Party in MGM's Wet Republic immer noch sehr, doch mein Eindruck ist auch mit etwas Abstand derselbe: Die Pool Parties hier gehen mega ab, abeeeeer ich muss sagen, dass ich die Encore Beach Party letztes Jahr deutlich geiler vom Ambiente her fande. Dennoch haben wir exzessiv gefeiert und am Ende eine toller Bilanz vorzuweisen: Sonnenbrille: weg. Personalausweis: weg. Felix' Sonnenbrille: weg. Steffens Sonnenbrille: Keine Ahnung, aber wo ist eigentlich Steffen? Wie sich später heraus stellte, hat der junge Hüpfer eine Nacht im Cosmopolitan verbracht. Schicke Zimmer sollen das sein ;)

      Auch in den Tagen zuvor stand gar nicht sooo viel Poker auf meinem Plan, da wir immer wieder andere spannende Sachen gemacht haben wie zum Beispiel Teppankjaki zu dinnieren im Aria. Teppanjaki ist eine japanische Küche, in der der Koch vor den Gästen alles live zubereitet. Das sieht nicht nur awesome aus, sondern schmeckt auch noch überragend:




      Phai Ling hat das sehr gut gemacht, wird aber heute Konkurrenz bekommen. In einer Stunde haben wir einen Tisch bei Nobu bestellt. Nobu ist im Moment so ziemlich das angesagteste Restaurant in Vegas. Sie bieten Sushi im Caesars Palace an und ich bin mal gespannt, wie gut es uns bekommen wird mit dem Hangover im Hinterkopf. Trauriger Anlass des Abendessens: Felix und Steffen werden morgen die Heimreise antreten. Beide würden gerne länger hier bleiben. Steffen druckt ganz gut Monies bei diesem Lol Live PokaZ und Felix hat in den Tagen hier intensiv an GTO-Strategien für Pool-Bedienungen gearbeitet. Es war eine geile Zeit mit den beiden!


      Steffen (alderfalder), Avi (Etnix), Aymon (Becks), Konti (Konti :D), Felix (maker01)

      Achja, PokaZ. Joa ich trete irgendwie auf der Stelle zurzeit. Das ist bei Leibe kein schlechtes Resultat, aber irgendwie hofft man ja schon, dass es täglich aufwärts geht. Eine interessante Session hatte ich im Rio, als ein gebusteter Turnierspieler meinte, dass er eben für eine halbe Million Dollar ausgesuckt wurde (QQ < TT) im 6max Turnier und daher ist es ihm scheiß egal, wenn er jetzt hier 10k droppt. Dementsprechend drunk war er und stellte eigene Regeln auf: Er raist jede Hand blind, wenn vor ihm keine Action war. Ist der Flop dann kleiner als T high, gibt es eine Potsize Cbet gratis, bevor er seine Hand checkt.

      Klingt toll und ich habe aber direkt eine VErdopplung von ihm bekommen, nachdem ich AJ limp/raise und auf AKJ x Q dreimal barrel bis zum All-in und er mit A4 nicht glaiuben kann, dass ich eine Straight habe. Danke, die brauche ich auch nicht!

      In einer anderen dicken Hand habe ich QQ pre gegen seine TT und AK von einem Shortie reinbekommen und ebenfalls gehalten, sodass es eine super Session gewesen wäre, wenn, ja wenn es das Wörtchen Wenn nicht gäbe. Leider hielt ich es für eine gute Idee, einen anderen Fisch für 300 BB zu bluffen :X Die $1.100 am River auf :ad :td :9h :7c :9d check/callte er lässig mit :as :tc und ich stand blöd da mit :kd :qh .

      Moral der Geschicht einmal mehr: Value only drücken in dieser Stadt. Zumindest auf 2/5 braucht man nichts balance, keine besten Bluff Hände suchen oder in den Herocall-Modus schalten. Einfach immer drauf auf den Valuezug.

      Genau das wird mein Plan für nach dem Essen sein. See you!
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/

      The post was edited 1 time, last by konti23 ().

    • Mit meiner Blog-Performance bin ich bisher alles andere als zufrieden. Einerseits würde ich gerne öfter updaten, andererseits genügen die Reports meinen eigenen Ansprüchen kaum, wenn ich immer nur zwischen Frühstück und Session möglichst schnell was in die Tasten kloppe.

      Ab Morgen (Montag deutscher Zeit) werde ich aus persönlichen Grünen für ein paar Tage in Deutschland sein. Ich hoffe, dass ich in dieser Zeit zumindest einen ausführlichen Bericht über die letzten Tage verfassen kann. Auch danach werde ich mir lieber einmal mehr Zeit nehmen und mehrere Tage adäquat zusammenfassen, anstatt lieblos irgendwas zu schreiben.

      Ich hoffe, das wird ein guter Kompromiss für uns alle :)
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Liebe Grüße aus dem sonnigen Deutschland,

      heute ist ein wichtiger Tag für mich. Der Tag, der Auslöser war, weshalb ich gerade aus Deutschland schreibe. Wie ein echter Degen es nunmal machen sollte, werde ich morgen schon wieder im Flieger Richtung USA sitzen und abends die blinkenden Lichter der verrückten Wüstenstadt für weitere 16 Tage inhalieren wie ein asthmakranker Marathonläufer. Heute galt es aber erstmal, in einem Vorstellungsgespräch die geballte Awesomeness auszustrahlen, um nach den Sommerferien als beamteter Grundschullehrer einzusteigen. In gut zwei Stunden bekomme ich Bescheid, ob es geklappt hat - bis dahin gilt der Blog als Beschäftigungstherapie. Heute Abend findet dann wiederum das nächste Highlight statt: Meine Fuball-Mannschaft steckt leider in den Abstiegs-Relegationsspielen aus der Landesliga Niederrhein. Heute Abend muss ein Sieg her - zirka 800 - 1.000 Zuschauer aus unserem Dorf werden erwartet und ich darf sogar trotz meines Urlaubs im Kader sein. VAMOO!

      Was, das interessiert euch alles nicht? Ihr wollt lieber Fotos von Nobu, diesem Edel-Sushi-Restaurant aus Caesars Palace? Stories von den Pokertischen? Das Buffet "Wicked Spoon" aus dem Cosmopolitan findet ihr auch spannender als meinen Deutschland-Alltag? Na dann... CIAO!


      Okay, ich muss immer noch eine Stunde un 55 Minuten totschlage, euer Glück. Mein letzter Blogeintrag zeigte uns im Aria beim Teppanjaki, 24 Stunden später saßen wir beim nächsten Asiaten. Diesmal stand Sushi vom Feinsten auf dem Programm, trauriger Anlass: Abschiedsessen für Steffen und Felix. Das Essen war eher geht soOoorgasmussss. Um eine Gefühlsexplosion vor euren Monitoren zu verhindern, wurden folgende Maßnahmen eingeleitet:

      1. Eine schlechtere Kamera wurde genutzt.

      2. Nicht alle Meisterwerke werden gepostet.



      Hummer-, Kingcrab- und Wagyu-Rind-Tacos




      Rinderfilet in Teigtaschen (Sidenote: Piff-Paff-Puff-Champion Konti durfte ein Stück dieser Delikatesse mehr essen als die anderen F**YEAH)




      Lachs-Tatar mit Kaviar? MOAAAAR



      Gebackene Banane wie beim China-Buffet nebenan, nur in lecker.



      Und auf einmal waren Steffen und Felix weg und ich musste mich auf Poker konzentrieren. Das ging zunächst gründlisch schief mit - 1.066$ im Venetian auf 2/5, - 280$ auf 5/10 im Bellagio,+ 18$ im Rio beim 5/10 mit ausnahmsweise mal guten Bluff gegen aggro Reg 4handed, + 441$ im Bellagio gefolgt von einer Horror-Session, in der ich dreimal einen Flush riverte und auf meine Bet bzw. Checkraise jeweils einen Shove von meinen Reg-Villains bekam. Ich habe jeweils gefoldet und ein gutes Gefühl dabei. Dennoch ging in der Session nicht viel und ich stand mit - 2.433$ nach 11 Stunden auf.

      Die letzten Sessions warfen mich weit zurück und ich war unzufrieden mit meinem Progress, nicht so sehr mit meinem Spiel. Der nächste Tag brachte mich jedoch wieder ins Bellagio und es war wie der berüchtigte Schalter, den man nicht selbstständig umschalten kann: Entweder es läuft oder eben nicht. An diesem Morgen lief es: + 3.780$ nach vier Stunden, nette Geschenke von einem Opa bekommen, nette Flops getroffen und ab und zu auch nette Spots genutzt, um maximalen Druck auf Villains aufzubauen. Einfach so wie man es sich vorstellt. Meine Lieblings-Hand:


      Mp1 openraise :5d :6d , Non-Believer-Spewtard-Idiot-Reg call, crazy Opa call (zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nicht viel über ihn). Zu dritt sahen wir einen Flop, den ich als gewissenhafter Grundschullehrer mit der Note 3- betiteln würde:

      Flop ($100): :4d :7d :8c

      Opa check, Konti bet $70, Reg call, Opa call.

      Turn ($310): :qc

      Opa donk $200 *bing bing bing* Etliche River killen Action, auf eine Donk wird er wohl was haben, was er nicht folden möchte, also Knallgas: Raise $720, Reg fold, Opa insta fistpump snap call.

      River ($1.750): :jd

      Opa insta fist pump Shove für $920. Miese Nummer, da er definitiv Diamond-Flushes in seiner Range hat, aber ebenso sind Backdoor-Draws gebustet, er kann mit 9T eine schlechtere Valuehand shippen und außerdem habe ich gelernt, dass Bellagio 5/10 immer eine gewisse Brise Randomness fordert. Letztlich finde ich den Fold-Button nicht und darf mir was angucken? Richtig: :6c :4h

      64o, etwas dünne Valuebet mit drölftem Paar auf dem Board :) Aber ich beschwere mich nicht und sammel die Kohlen ein wie ein echter Ruhrpott-Malocher. Dementsprechend gut schmeckte mir Abends das Buffet im Cosmopolitan. Wicked Spoon heißt der Laden und DaSmee, smallorca und ich genossen jeden Gang, doch vor allem der Nachtisch hat es uns angetan Hier zwei Schnappschüsse:


      Nachtisch Kalorien-frei!



      Oreo-Erdbeeren mit Oreo? Kann man so machen!


      In den Folgetagen war das Pokerspielen echt ein "Grind". Häufig langweilige Tische, keine gute Stimmung (miss my Corona-Tables mit Felix, Avi und Steffen) und fast immer ein Start mit Brand. Meistens konnte ich mich jedoch aus dem Dreck ziehen und nach und nach leichte Winningsessions verbuchen. Insbesondere in Erinnerung geblieben ist mir dabei eine Aria-Session, die die ganze Nacht über andauerte und mich zwischenzeitlich über $2.000 ins Minus katapultierte. Der Tisch war aber Wahnsinn und ich musste einfach dran bleiben bis die Fische in ihr Kopfkissen bissen.

      Absolutes Highlight an dem Tisch war ein Amerikaner mit Hand zum Whisky, der diesen 2/5 Tisch als Sprungbrett ansah. Das Sprungbrett sollte ihn aber nicht auf die Highstakes bringen, sondern ganz offensichtlich nach Hollywood. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Das war der absolute Wahnsinn :D Der Typ hat jeeeeede Hand geschauspielert. Total geil! Mit jedem Whisky wurde es schlechter und da er zu Beginn ein paar Shwodowns hatte und ich daher sein Acting mit Handstärke verbinden konnte, fühlte ich mich irgendwann wie James Bond. Eigene Hand? Wayne? Gegnerische Range? Wer ist das? Alles, was ich machen musste, war den Typen anzusehen:

      Wenn er seine Hand getroffen hatte, haderte er mit sich selbst, zog Grimassen, krammte Chips für einen Call raus, tankte weiter, rieb sich das Kinn uuuuund irgendwann rang er sich dazu durch, noch ein paar Chips mehr für ein Raise dazu zu stellen. Captain Obvious is obvious, der reinste Genuss. Wenn er jedoch schwach war, dann musste geblÖfft werden. Wie macht man das am besten, wenn der Jameson Whisky on the rocks im Glas keine Aufgabe erlaubte? Richtig, STÄRKE demonstrieren. Dann nahm er immer wieder die Chips in die Hand und drückte sie über die Betting-Line wie Thor. BOOOM, friss das. Am besten dann dazu noch der Spruch "I like your bet" und man wusste genau: Dieser Mann hat gar nichts!

      Leider dauerte es Stunden um Stunden, bis ich entsprechende Hände hatte, um auch mal was vom besoffenen Adam Sandler abzubekommen, aber letztlich haben sowohl er als auch ein alter Herr, der zu Beginn noch seine JJ auf 40BB squeezte, weil er "keine Action mit dieser Hand" wollte, nur um später 50 BB blind all-in zu stellen, mich aus dem Brand geholt und ich durfte wieder 416$ Gewinn nach acht Stunden verbuchen.

      Auf und ab, auf und ab - so läuft es zurzeit. Ich muss definitiv wieder geduldiger spielen auf 2/5 und bloß nicht so viel bluffen. Auf 5/10 spiele ich besser meiner Meinung nach, muss nur noch besser runnen für den großen Wurf. Insgesamt stehe ich im guten positiven Bereich, aber noch hinter meinen Erwartungen. In Stein gemeißelt sind die Winnings auch noch lange nicht, da es schnell in die eine oder andere Richtung gehen kann. Drückt mir die Daumen, dass es weiter voran geht!!!!

      Ich melde mich dann aus Vegas wieder, take care!
      WSOP 2015 - Der Live-Poker Tripreport aus Las Vegas: pokermarket.com/forum/thread/302-konti-does-wsop/
    • Erstmal warte ich noch auf das kurze erlösende Real-Life Update:)

      Dann bin ich bereit für die nächsten Stories:)

      Und hey, als verbeamteter Grundschullehrer verdient man nur okayish aber hat haufenweise Urlaub, in dem man Zeit hat auf den Putz zu hauen! Krall dir jetzt die Kohlen um das dann auch durchziehen zu können! Die ganzen Freier wollen dich doch dabei unterstützen;)