bitte schliessen, danke.

  • bei der 54o hand warum findest du den pre call standard? würde die hand eher in die 3bettingrange pre packen. as played turnbet imo einiges besser als ch/r, für ch/r muss er ja betten und das erwarte ich von seiner mostlikely flopcheckingrange (Ax) nicht, wenn der turn auch check check geht, musst du imroven am river oder hast nur eine street zum bluffen, wo du schon deutlich weniger foldequity haben wirst.

    bei der KK, flop kleiner zu betten finde ich nicht so gut, da du vom spr schon extrem klein betten müsstest auf allen streets und das willst auf flushdrawboard nicht wirklich. finde hier ein 2streetgame schon besser, von daher flop sogar evtl. noch nen ticken größer und shove turn ist gut, da Qx da obv. nie foldet. flop sehr klein würde ich evtl. machen, wenn ich weiß, dass der gegner so ein board extrem viel mit weiten checkraises attakiert.
  • Coontent stark :P

    54o ist 4 sure Fold > 3bet > call.

    Denke man sollte hier 0% der Zeit pre callen. Hat ja auch einfach was mit Equity Realisierung zu tun und postflop playability. Denke nicht, dass du hier in der Lage bist im bb nahezu anytwo zu defenden und profit zu machen. Glaube damit kann man longterm gut auf die Schnauze fallen. Effektiv ist die Hand Vl. "connected", aber trotzdem hast du 5 hoch ;) und wirst super oft x / f müssen am flop, was auch bedeutet du siehst nicht oft genug turn und river ( equity Realisierung).

    -> As played würde ich mich raisertight anschliessen und gegen capped ranges einfach groß bet, groß bet spielen mit der Hand.

    Kann dir aber wirklich nur empfehlen gerade in deinem Stadium des Games ( nicht böse gemeint obv..kennst mich ja ^^weißt wie ich das meine) diese Hands pre einfach zu folden.

    ________

    KK -> Streiten sich wohl die Geister, denke das Board ist so trocken, dass ich hier nicht so groß betten will. Ich bet auch 2300, da ich ja auf dem Board fast meine komplette Range betten will -> was bedeutet wir sollten kleiner sizen. Herz sind ja nur ein kleiner Teil seiner pre range und da wir ja gegen das große ganze spielen, gefallen mir hier 3 streets auch wesentlich besser. Sehe gerade auf dem Board kein Problem flop so klein zu sizen. Denke also auf dem dry board 2 streets < 3 streets. Würde lieber so JTx dds board oder so was für meine 2 streets nehmen, die mehr connected sind und wo man auch gründe dafür findet.
    _________


    GL =)
  • pennyfox wrote:

    Coontent stark :P

    54o ist 4 sure Fold > 3bet > call.

    Denke man sollte hier 0% der Zeit pre callen. Hat ja auch einfach was mit Equity Realisierung zu tun und postflop playability. Denke nicht, dass du hier in der Lage bist im bb nahezu anytwo zu defenden und profit zu machen. Glaube damit kann man longterm gut auf die Schnauze fallen. Effektiv ist die Hand Vl. "connected", aber trotzdem hast du 5 hoch ;) und wirst super oft x / f müssen am flop, was auch bedeutet du siehst nicht oft genug turn und river ( equity Realisierung).


    Ich empfehle Dir mal:
    (a) Wie groß die Equity vs die Stealrange ist
    (b) wieviel Eq du realisieren musst
    (c) Versuche mal Handgruppierungen zu erstellen, die gegen loose stealranges/tighe Valueranges wie ihre Eq realisieren.
    (d) wr gewinnt/verliert die großen kleinen Pötte

    Wenn Du all die Fragen geklärt hast schau nochmal ob man 0% der Fälle callen sollte.
    Da die Hand pre ante ist ist es aber ein wenig knapper als im ante Game.
    Was natürlich zur Eq-Realisierung gehört gehört die Sicherheit Postflop - hier weiß ich nicht wie sicher Hero ist. Die Hand gefällt mir von der herangehensweise aber sehr gut.


    Man könnte überlegen zu 3betten, gefällt mir offsuited aber nicht sehr, da die Frequenz ausartet - so man denn einen GTO ansatz fährt, was nicht notwenigerweise der Fall ist.
  • glissario wrote:

    pennyfox wrote:

    Coontent stark :P

    54o ist 4 sure Fold > 3bet > call.

    Denke man sollte hier 0% der Zeit pre callen. Hat ja auch einfach was mit Equity Realisierung zu tun und postflop playability. Denke nicht, dass du hier in der Lage bist im bb nahezu anytwo zu defenden und profit zu machen. Glaube damit kann man longterm gut auf die Schnauze fallen. Effektiv ist die Hand Vl. "connected", aber trotzdem hast du 5 hoch ;) und wirst super oft x / f müssen am flop, was auch bedeutet du siehst nicht oft genug turn und river ( equity Realisierung).
    Ich empfehle Dir mal:
    (a) Wie groß die Equity vs die Stealrange ist
    (b) wieviel Eq du realisieren musst
    (c) Versuche mal Handgruppierungen zu erstellen, die gegen loose stealranges/tighe Valueranges wie ihre Eq realisieren.
    (d) wr gewinnt/verliert die großen kleinen Pötte

    Wenn Du all die Fragen geklärt hast schau nochmal ob man 0% der Fälle callen sollte.
    Da die Hand pre ante ist ist es aber ein wenig knapper als im ante Game.
    Was natürlich zur Eq-Realisierung gehört gehört die Sicherheit Postflop - hier weiß ich nicht wie sicher Hero ist. Die Hand gefällt mir von der herangehensweise aber sehr gut.


    Man könnte überlegen zu 3betten, gefällt mir offsuited aber nicht sehr, da die Frequenz ausartet - so man denn einen GTO ansatz fährt, was nicht notwenigerweise der Fall ist.
    Jo ich möchte mir das nicht angucken,weil es hier nicht um mein Game geht und ob ich das defende oder nicht steht hier ja nicht zur Diskussion...Da er vorher bei mir im Staking Team war und ich weiß wie er postflop spielt, ist es meiner Meinung nach 0% der Zeit pre ein call. Als ob man je Geld damit verdient diese Hand OOP zu spielen, wenn man postflop eh noch inf leaks hat. Finde in so einem Stadium des Games, in welchem OP sich befindet, kann es keine seriöse Empfehlung sein so weit zu defenden.
  • pennyfox wrote:

    glissario wrote:

    pennyfox wrote:

    Coontent stark :P

    54o ist 4 sure Fold > 3bet > call.

    Denke man sollte hier 0% der Zeit pre callen. Hat ja auch einfach was mit Equity Realisierung zu tun und postflop playability. Denke nicht, dass du hier in der Lage bist im bb nahezu anytwo zu defenden und profit zu machen. Glaube damit kann man longterm gut auf die Schnauze fallen. Effektiv ist die Hand Vl. "connected", aber trotzdem hast du 5 hoch ;) und wirst super oft x / f müssen am flop, was auch bedeutet du siehst nicht oft genug turn und river ( equity Realisierung).
    Ich empfehle Dir mal:(a) Wie groß die Equity vs die Stealrange ist
    (b) wieviel Eq du realisieren musst
    (c) Versuche mal Handgruppierungen zu erstellen, die gegen loose stealranges/tighe Valueranges wie ihre Eq realisieren.
    (d) wr gewinnt/verliert die großen kleinen Pötte

    Wenn Du all die Fragen geklärt hast schau nochmal ob man 0% der Fälle callen sollte.
    Da die Hand pre ante ist ist es aber ein wenig knapper als im ante Game.
    Was natürlich zur Eq-Realisierung gehört gehört die Sicherheit Postflop - hier weiß ich nicht wie sicher Hero ist. Die Hand gefällt mir von der herangehensweise aber sehr gut.


    Man könnte überlegen zu 3betten, gefällt mir offsuited aber nicht sehr, da die Frequenz ausartet - so man denn einen GTO ansatz fährt, was nicht notwenigerweise der Fall ist.
    Jo ich möchte mir das nicht angucken,weil es hier nicht um mein Game geht und ob ich das defende oder nicht steht hier ja nicht zur Diskussion...Da er vorher bei mir im Staking Team war und ich weiß wie er postflop spielt, ist es meiner Meinung nach 0% der Zeit pre ein call. Als ob man je Geld damit verdient diese Hand OOP zu spielen, wenn man postflop eh noch inf leaks hat. Finde in so einem Stadium des Games, in welchem OP sich befindet, kann es keine seriöse Empfehlung sein so weit zu defenden.

    Dann schreib auch, dass es für Dich (OP) 0% ein call ist - dann kann ich ggf damit leben.
  • glissario wrote:

    pennyfox wrote:

    glissario wrote:

    pennyfox wrote:

    Coontent stark :P

    54o ist 4 sure Fold > 3bet > call.

    Denke man sollte hier 0% der Zeit pre callen. Hat ja auch einfach was mit Equity Realisierung zu tun und postflop playability. Denke nicht, dass du hier in der Lage bist im bb nahezu anytwo zu defenden und profit zu machen. Glaube damit kann man longterm gut auf die Schnauze fallen. Effektiv ist die Hand Vl. "connected", aber trotzdem hast du 5 hoch ;) und wirst super oft x / f müssen am flop, was auch bedeutet du siehst nicht oft genug turn und river ( equity Realisierung).
    Ich empfehle Dir mal:(a) Wie groß die Equity vs die Stealrange ist(b) wieviel Eq du realisieren musst
    (c) Versuche mal Handgruppierungen zu erstellen, die gegen loose stealranges/tighe Valueranges wie ihre Eq realisieren.
    (d) wr gewinnt/verliert die großen kleinen Pötte

    Wenn Du all die Fragen geklärt hast schau nochmal ob man 0% der Fälle callen sollte.
    Da die Hand pre ante ist ist es aber ein wenig knapper als im ante Game.
    Was natürlich zur Eq-Realisierung gehört gehört die Sicherheit Postflop - hier weiß ich nicht wie sicher Hero ist. Die Hand gefällt mir von der herangehensweise aber sehr gut.


    Man könnte überlegen zu 3betten, gefällt mir offsuited aber nicht sehr, da die Frequenz ausartet - so man denn einen GTO ansatz fährt, was nicht notwenigerweise der Fall ist.
    Jo ich möchte mir das nicht angucken,weil es hier nicht um mein Game geht und ob ich das defende oder nicht steht hier ja nicht zur Diskussion...Da er vorher bei mir im Staking Team war und ich weiß wie er postflop spielt, ist es meiner Meinung nach 0% der Zeit pre ein call. Als ob man je Geld damit verdient diese Hand OOP zu spielen, wenn man postflop eh noch inf leaks hat. Finde in so einem Stadium des Games, in welchem OP sich befindet, kann es keine seriöse Empfehlung sein so weit zu defenden.
    Dann schreib auch, dass es für Dich (OP) 0% ein call ist - dann kann ich ggf damit leben.
    Joa kp, sollte halt ne Empfehlung an Ihn sein ;) aber das was du aufgeschrieben hast, ist ja trotzdem nen guter Ansatz sich mit seinen Def. Ranges auseinander zusetzen, auch für OP obv.
  • 88 nh, wäre eher geneigt ein 2ndbarrel zu callen, als mit der Line den River, as played wird da glaub einfach zu selten die Line als Bluff gespielt, als dass ich ich River wollen würde.

    A9s hätte ich direkt gefoldet nach dem Shove, denke auch, dass die Shovingrange von BTN eher tighter ausfällt als die Nashrange, dadurch, dass er nicht first in ist, sondern vs. HJ reshovt ohne besonders große FE perceived.
    Ist aber schon borderline, ATs call ich da meist, AJs immer. Auf den Shove vom HJ natürlich easy Fold.
  • Da ich hier schon länger nichts mehr geschrieben habe und eigentlich noch so halb im Tiefschlag bin, nur ein ganz kurzes Update.

    Heute Morgen um 5.20 Uhr nach zähem Kampf am Final Table des Big11 mit 14bb 3Bet-Shove mit JJ in AA gerannt :(

    Immerhin Platz 7 und seit Ewigkeiten mal wieder ein FT.

    Mehr Infos was in den letzten Wochen so passiert ist, kommt bald.
    Wenn ich einen Kakao möchte, frage ich meine Mutti, sie macht mir dann eine heisse Tasse Schokolade :)