Talk is cheap

    • @hard hitta nomma bzgl. Schlafen/Einschlafen/Aufstehen.

      Was machst so die letzte Stunde vorm Pennen? Mir hat es sehr geholfen da wirklich alles mit grellen Screens wegzupacken, kein PC, kein handy, kein Lappi/Tablet und einfach ne runde zu chillen auf der Couch. Lese ein Buch oder wenn ich merke ich bin schon viel zu kaputt meditiere ich einfach eine Runde. Wenn müde ab in die Federn und meist ratze ich schon innerhalb von Minuten weg.

      Morgens immer Wecker stellen zur gleichen Zeit und hoch. Regelmäßiger Schlafrhythmus is nuts und gto. Wenn es nicht klappt mit dem direkten Hochkommen, einfach im Kopf 5,4,3,2,1 Countdown machen und dann hoch. Snooze ist was für faule Penner!

      Je regelmäßiger der Schlafrhythmus bei mir ist, desto weniger Stunden brauche ich im Schnitt.
    • Ich weiss, dass Screens schlecht sind, aber genau das tu ich vorm schlafen. Grind beenden, ins Bett, ne Serie zum einschlafen mit Sleeptimer und kurz aufm Handy daddeln. Schlimmer gehts eigentlich nicht xD

      Ich werd das mal ändern. Keine Einschlafserie mehr. Dafür dann mal was lesen. Lesen war früher mein Trick17, um schnell einzuschlafen.
      Das mit dem Countdown find ich cool. Das werd ich auf jeden Fall ausprobieren :thumbup: Bisher immer gesagt "ok 2min, dann hopp" hat obv nie niemals geklappt :)
      bei deinem mindset, wieso openst du solche hands wie 79s
    • wafflecrunch wrote:

      Morgens immer Wecker stellen zur gleichen Zeit und hoch. Wenn es nicht klappt mit dem direkten Hochkommen, einfach im Kopf 5,4,3,2,1 Countdown machen und dann hoch. Snooze ist was für faule Penner!

      Ist Unsinn. Das Gehirn "wacht anders auf als es einschläft". Schau dir einfach mal die verschiedenen Schlafphasen und die unterschiedliche Hormonausschüttung an. Sich beim wach werden Zeit zu lassen ist, mal abgesehen von deinem subjetiven Empfinden, sinnvoller, als sofort aufzuspringen. Das zeigen auch viele Studien. Deswegen sind Tageslichtwecker ja auch deutlich angenehmer für die meisten Menschen, als normale Wecker.

      Ein wichtiger Grund, warum die meisten Menschen früh nicht aus dem Bett kommen, ist, dass sie in abgedunkelten und schallisolierten Räumen schlafen. Dein Körper weiß doch gar nicht was los ist, wenn mitten im Dunkeln auf einmal ein schrilles Singnal ertönt. Das ist nicht gesund, sondern negativer Stress. Wach bist du, aber Vorteile hat das mit Sicherheit keine. Bist halt sofort im Alarmzustand, Muskeln angespannt etc.
      Feuerwehrleute haben auch aufgrund solchen Stresses (nicht nur wegen den komsichen Schlafzyklen) eine statistisch deutlich gringe Lebenerwartung als der Rest der Gesellschaft. Und nein die meisten von denen sterben nicht bei Einsätzen.
      Daneben gibt es noch so Sachen wie Ernährung, zu wenig Bewegung, zu wenig soziale Interaktion, absolut schwachsinnige Schlafunterlagen, Gehirn wird über den Tag nicht genug gefordert usw. die dazu beitragen können, dass du früh schlecht aus dem Bett kommst. Der Mensch ist dafür ausgelegt, Probelme zu lösen, sozial zu interagieren, feinmotorische Bewegungen auszuführen, mit wenig Nahrung auszukommen und lange Strecken zu gehen/laufen.

      Einfach mal ein Beispiel an kleinen Kindern nehmen (zumindest bevor es Computer etc gab). Wer den ganzen Tag spielt, neues entdeckt, mit andern Kindern interagiert, nur isst wenn er Hunger hat und auch nur bis er satt ist, der pennt wie ein Stein. Und vorallem schlafen die meisten Kleinkinder wo sie hinfallen. Das können die wenigstens Erwachsenen von sich behaupten. Die denken dann, dass eine 500 Euro Matratze + 200 Euro lattenrost die Lösung wären trololol.


      @harterschläger Deine Vermutung, dass es vll etwas mit der Uhrzeit, zu welcher du schlafen gehst, zu tun hat, kann durchaus berechtigt sein.
      "Niemals, wirklich niemals solltest du mit Hosenträgern bei einer Gürtelschlägerei aufkreuzen."

      The post was edited 2 times, last by d0ntst3almybl1nd ().

    • Wenn man einen normalen Rhythmus hat sollte man schon zusehen das morgens der Raum lichtgeflutet ist. Tageslichtwecker sehe ich als gute Investition wenn man ständig im dunklen aufstehen muss für Grind/Arbeit etc. Dann sind Tageslichtlampen eh nuts und ihr Geld wert, gutes Bett mit ordentlicher Matraze und Unterlage eben auch. Da bin ich voll und ganz bei Dir.

      Es ging mir eher drum das man morgens immer länger schlafen kann, also zumindestens bei mir ist das so. Hab zwar 7 Stunden gepennt, aber dann drehst dich halt nochmal rum und schläfst nochmal 2-3 und dann stehst auf und bist komplett gerädert. Alles Vor und Nachteile, wenn der Wecker klingelt sollte man genug geschlafen haben, sonst passt was anderes halt nicht.
    • @stiehlnichtmeinenblind finde deinen Beitrag gut. Ergibt halt Sinn. Aber der Mensch ist doch ein Gewöhnugstier und passt sich seiner Umgebung/Umwelt an, oder er kann sich zumindest anpassen. Ich glaube, beim Schlaf klappt es nicht, weil der Mensch ein Alien ist und es irgendwas mit dem Sonnensystem zu tun hat. Falls ihr weitere Fragen dazu habt, bitte an Aiman Abdallah wenden.

      Habe mir grad überlegt einen harmonischen Sound als Wecker einzustellen, oder sowas in der Art wie angenehmes Vogelzwitchern, keine krähende Möwe :D . Und den Wecker auf eine Zeit einzustellen, bei der ich längst wach geworden sein sollte. Also Schlafdauer ca. 7,5 Stunden. Dann sollte der Wecker sich spätestens 8,5 Stunden später bemerkbar machen.
      bei deinem mindset, wieso openst du solche hands wie 79s
    • wafflecrunch wrote:

      gutes Bett mit ordentlicher Matraze und Unterlage eben auch. Da bin ich voll und ganz bei Dir.
      Meinte quasi genau das gegenteil. Sachen wie 7 Zonnen Lattenroste sind etc sind halt völliger Unsinn. Würde sogar wetten, dass viele leute nach einer geringen Gewöhnungspahse auf dem Boden mit dünner Unterlage besser schlafen, als in jedem Bett.


      wafflecrunch wrote:

      Es ging mir eher drum das man morgens immer länger schlafen kann, also zumindestens bei mir ist das so. Hab zwar 7 Stunden gepennt, aber dann drehst dich halt nochmal rum und schläfst nochmal 2-3 und dann stehst auf und bist komplett gerädert.

      Dann hat dies aber eine Ursache, darauf wollte ich mit dem Text oben auch hinaus. Wenn du nach 7-8h regelmäßigen Schlaf immer noch müde bist und noch weiter schlafen willst, dann hat dies eine Ursache, und diese ist eben nicht, dass du faul oder träge bist. Der menschliche Körper weiß schon, warum er bestimmte Dinge tut. Und als "maschine" welche auf Bewegung ausgelegt ist, holst du dir unter richtigen Umständen nur so viel Schlaf, wie du brauchst. Sicherlich hat jeder Mensch eine unterschiedliche Optimale Schlafdauer, die man auch mal heraus finden sollte. Aber meist ist die Ursache für das von dir angesprochene Verhalten eine andere als zu kurze Schlafdauer.
      Da es so viele Faktoren gibt, die in der moderenen Welt dazu beitragen, muss man eben mal nach dem Ausschlussprinzip vorgehen. Und vorallem mal sein bestehendes Wissen zu der Thematik hinterfragen.


      Als erstes sollte man meiner meinung nach folgende Dinge überprüfen:

      - schlafe ich zu weich? Tun sehr viele und nehmen durch eine zu weiche Unterlage dem Körper die möglichkeit, sich nachts ausreichende hin und her zu bewegen.

      - was mache ich 1-2h vor dem zu bett gehen? Kurz vor dem schlafen gehen nochmal eine runde raus macht zwar erstmal wieder etwas munter, verbessert aber nachweißlich die schlafqualität.

      - was und wann esse ich vor dem zu bett gehen? sehr viele essen schwer verdauliches oder sachen, die den körper hohe anstregungen bei der verdauung kosten. eigentlich sollte den menschen früh auch der hunger aus dem bett treiben, dies wäre im grunde völlig normal. ist in der heuten gesellschaft nur nicht mehr der fall.

      - bekomme ich täglich genug bewegung? und hier gehts es vorallem um "leichte" bewegung, die das zentrale nervensystem nicht super hart fordert. gewichttraining ist zwar schön und macht spaß, ist aber wie die meisten wissen, eine hohe belastung. führt dazu das du mehr schlaf brauchst. wer die ausdauerlesitung seines körper neben jedem anderen training steigert, verbessert auch seine regenaration und somit seine schlafdauert.

      - fordere ich täglich meine gerhin mit neuen aufgaben oder interaktionen? das muss nicht zwangläufig sowas wie kreuzworträtsel sein. es würde meiner meinung nach schon reichen, wenn man jeden tag angeragte unterhaltungen mit freunden führt. dazu kann auch dummquatschen zählen. positive kommunikation fordert und fördert das gehirn.

      - konsumiere ich regelmäßig sachen, die das gehirn stark beeinflussen? Alkohol, zigaretten, zu viel zucker, gras suw.
      "Niemals, wirklich niemals solltest du mit Hosenträgern bei einer Gürtelschlägerei aufkreuzen."
    • hard hitta wrote:

      @stiehlnichtmeinenblind finde deinen Beitrag gut. Ergibt halt Sinn. Aber der Mensch ist doch ein Gewöhnugstier und passt sich seiner Umgebung/Umwelt an, oder er kann sich zumindest anpassen.

      Obv passt sicher Mensch an, aber je nachdem an was er sich anpassen muss, braucht er dazu eine unterschiedliche dauer. mir ging es auch eigentlich darum, dass der menschliche organismus aufgrund der evolution nicht für die moderene gesellschaft konzipiert wurde.
      Im grunde müsstest du den ganzen tag auf den beinen sein, immer nahe der hungergrenze, im team mit anderen aufgaben lösen und mit deinen hände (falls vorhanden) arbeiten. da dies aber nun mal so nicht wirklich für alle machbar ist, sollte man eben den komprosmiss finden. Dazu dienen ja die ganzen untersuchungen. Ich denke niemand, außer ein paar spinnern, will so leben wie vor 20k jahren. Aber einen querschnitt aus allen positiven sachen kann man trotzdem finden.


      So, genug content geleifert. jetzt wieder 50 troll beiträge.
      "Niemals, wirklich niemals solltest du mit Hosenträgern bei einer Gürtelschlägerei aufkreuzen."
    • hard hitta wrote:

      Ich bin einer von diesen spinnern, der gerne in mittelgroßer community auf einer insel vom jagen, lagerfeuer und gruppensex leben will :) fische mit dem speer fangen und grillen, keine klamotten tragen, vor wildschweinen weglaufen, Eva angaffen etc
      zu viel the beach geschaut? ^^

      Davon abgesehen, was hält dich davon ab. Bin mir sicher, du bist da nicht der einzige. Denke aber, dass man die Evas, die so leben wollen, nicht gern angaffen will.
      "Niemals, wirklich niemals solltest du mit Hosenträgern bei einer Gürtelschlägerei aufkreuzen."
    • hard hitta wrote:

      ber der Mensch ist doch ein Gewöhnugstier und passt sich seiner Umgebung/Umwelt an, oder er kann sich zumindest anpassen.

      d0ntst3almybl1nd wrote:

      hard hitta wrote:

      Ich bin einer von diesen spinnern, der gerne in mittelgroßer community auf einer insel vom jagen, lagerfeuer und gruppensex leben will :) fische mit dem speer fangen und grillen, keine klamotten tragen, vor wildschweinen weglaufen, Eva angaffen etc
      zu viel the beach geschaut? ^^
      Davon abgesehen, was hält dich davon ab. Bin mir sicher, du bist da nicht der einzige. Denke aber, dass man die Evas, die so leben wollen, nicht gern angaffen will
      Er ist doch ein Gewöhnungstier, nach spätestens 10 Tagen versenkt er seinen speer auch in der fetten Eva.