Bankroll Mob - Cashgame Grind, das echte Leben & ein eigenes Business

    • Ich nehme mir mal zehn Minuten und versuche den ersten Teil hier niederzuschreiben, denn die Reflektion
      und das Bloggen hat mir am Ende des Tages einfach gefehlt.

      Lange habe ich gezweifelt, ob sich der Aufwand noch lohnt. Wie wir alle wissen, merken und sehen, ist
      der Traffic hier in der Blogsektion sehr madig. Natürlich ist steady eddy @manic0712 immer noch dabei
      und auch @laugenweckle gibt sich Mühe, aber es ist nicht mehr so wie früher. Es muss auch nicht so
      wie früher werden, aber ich möchte meinen Teil dazu beitragen, diese Blogsektion wieder mit Leben
      zu füllen.

      Im ersten Schritt in diesem Prozess hatte ich einfach wieder Lust aufs bloggen. Für meine Verhältnisse
      habe ich sehr viel gespielt. Ich habe mehr als 50k hands trotz Frau, Kind, Job und Reallife gerissen. Aber
      ich hatte auch gute Motivation durch coole Challenges, die ich mir gesetzt habe (z.B. Zocken für die
      Hochzeit meines Kumpels). Im Zuge dessen haben mir meine Blogbeiträge und auch die Beiträge zu
      kritischen Händen etc hier gefehlt.

      Das Bloggen dient vor allem zur persönlichen Reflektion, zur Motivation pokerwise und auch ein bisl
      zum connecten mit anderen Grindern. Natürlich ziehe ich da auch eine Grenze. Ich werde nämlich immer
      noch nicht alles teilen, aber ich habe schon - wie man am Titel erkennen kann - drei große Punkte hier vor.

      Wichtig war mir zusätlich, dass ich nicht einfach blogge und der Seitenbetreiber freut sich über den free
      content und fertig. Nein dieses Mal wollte ich den Betreiber vorher kennenlernen und wissen, ob ihn die
      Blogsektion überhaupt bockt. Ich wollte wissen, dass wenn ich hier schon meine freie Zeit in komische
      Wörter investiere, dass auch eine Wertschätzung dafür da ist und die Profiteur menschlich OK ist.
      So durfte ich mich dann einige Mal austauschen und muss am Ende in der Kürze sagen: Der neue geht
      klar. Er ist mehr business-orientiert als die anderen, aber das wird PM sicherlich gut tun.

      So viel also zum Einstieg. Der nächste Absatz kommt! Ich bin auf jeden Fall erstmal zurück und bin auf
      euer Feedback gespannt.
      Mein Blog: Bankroll Mob
    • 17 Uhr - Feierabend. Meine Frau fährt auf den Geburtstag ihrer Schwester und ich sitze am PC. Eigentlich
      hätte ich jetzt Feierabend, aber ich hab es nicht. Und trotzdem bin ich sehr glücklich damit. Diesen
      Gedanken habe ich gerade und so nutze ich mal wieder die zehn Minuten, um dies im Blog zu reflektieren.
      Dieses Mal gehts um den Beruf.

      Ich hab meinen Job über Newsartikelgeschreibsel für einen Poker und Casinoaffi bekommen. Ich arbeite jetzt seit 5 Jahren für meinen Chef, der mich letztens erst wieder als seinen Freund bezeichnet hat und
      ich konnte das nur so zurückgeben.

      Gestartet haben wir als SEO Firma und jetzt sind wir hart im CBD Business! Ich glaube ich habe davon
      schon mal geschrieben und mittlerweile haben wir auch - ohne direkte Akquise - Kunden aus diversen
      Pokerforen :D Und ein alter Pokerbuddy von früher arbeitet für uns als Texter. Wir sind seit 2 Jahren auf
      dem Markt und gehören zu den führenden Online Shops.

      Natürlich wird die Konkurrenz zunehmend stärker und gerade weil wir zu 100% legal auf dem teilweise
      grauen deutschen Markt operieren wollten, haben wir viele first come first serve Schritte verpasst. Wir
      waren da einfach zu konservativ, doch mit den richtigen Anwaltsschreiben und Dokumenten im Rücken
      werden wir den Markt jetzt weiter aufräumen.

      Unser Shop ist outstanding, weil wir viele verschiedene Hersteller anbieten, dazu einen größeren
      Großhandel haben und einen ziemlich guten Versand. Nun kommt unsere Eigenmarke auf den Plan in ein
      paar Wochen, welche auf mehreren Beinen stehen wird. So gibt es nicht nur ein random Öl mit gutem
      Marketing, nein es gibt gleich drei verschiedene mit verschiedenen Merkmalen, die wir auf Basis
      unserer vielen Kunden perfekt an den Markt angepasst haben. Viele weitere sollen folgen.

      Was hat das für mich zur Folge und warum schreibe ich das? Nun, so könnt ihr den Wandel der Zeit besser
      einschätzen. Früher waren wir 3 Mann. Jetzt haben wir zustäzlich ein CBD Business mit 11 Mann. Wir
      machen im Jahr >1Mio Umsatz. Ich hab Mitarbeiterverantwortlichkeit und vollstes Vertrauen vom Chef.
      So wird hier in meinem Ort jetzt ein weiteres Büro aufgemacht mit einem Creative Workspace, sodass
      ich trotzdem im HO weiterarbeiten kann. Zusätzlich bin ich COO. Ich weiß, dass ich immer fair an den
      Gewinnen beteiligt werde.

      Lustigerweise hab ich dann heute noch einmal eine weitere Gehaltserhöhung bekommen und eine neue
      Umsatzbeteiligung. Primär geht es mir da aber nicht ums Geld. Ich verdiene gut und kann meiner Frau,
      Meinem Kind und mir einen super Lebensstandard bieten. Wir könnten auch bauen, aber das lässt die
      Hausbranche hier gerade nicht zu ^^. Aber es ist wichtig und gut zu wissen, dass man wertgeschätzt
      wird und auch fair entlohnt wird. Ich würde nie für 1 oder auch 4k€ netto mehr den Job wechseln. Ich
      habe hier alles, was ich will und arbeite deshalb auch gerne mehr. Ich kann mir frei nehmen, wann und
      so viel ich will. Ich kann tun und machen was ich will (im Sinne der Firma) und das schätze ich mehr
      als alles andere.

      Mir gehts gut! Ich hoffe euch auch. Ich versuche im nächsten Beitrag auf Poker einzugehen :D
      Mein Blog: Bankroll Mob
    • Sehr interessant :thumbup:

      In meinem klinischen Genre is die passagere Euphorie hinsichtlich Cannabinioden - da insbesondere THC höchstselbst - ein bisschen verflogen.
      A priori hört sich das Profil ja grad im Palliativbereich super an mit so Spektrum appetitsteigernd ( kenn wir ja fast alle postinhalationem :D ) , schlafverbessernd ,krampflösend , schmerzreduktion, gut vs Übekkeit,gut für Psyche...
      Klinische Studien hats aba fast immer so in allen Teilbereichen nur zu Platz 3-4 gereicht, daher de facto kaum Zulassungen bekommen, selten begegnet einem mal ne MS-Patientin die das auf Rezept bekommt.


      Sind aba auch "harte Fronten" mit spiessigen hochkonservativen Zulassungsgremien a´la omg Haschisch gefährliche EInstiegsdroge" auf der einen
      und genauso verbrämten "pseudospirituellen Wunderpflanze die gegen alles hilft " -Spacken auf der anderen Seite.


      Gefällt , dass ihr dann da so im low- Rezeptor-affinen Bereich (= "Ballert kaum") so viel Zuspruch via Umsatz bekommt.


      BTW , mir is gestern so ne loose passive Bartfrazze mit 35 VPIP auffer Hydra übern weg gelaufen - kennt man den ?
    • Sorry, wenn ich deine Texte einfach immer dreimal lesen muss, um sie zu verstehen. Ich denke, ich habe auch hier nicht alles immer verstandn, versuche aber drauf einzugehen.

      luftboot96 wrote:

      Klinische Studien hats aba fast immer so in allen Teilbereichen nur zu Platz 3-4 gereicht, daher de facto kaum Zulassungen bekommen, selten begegnet einem mal ne MS-Patientin die das auf Rezept bekommt.
      Das stimmt. Wir haben bestimmt 200 Kunden mit MS, weil ein "Influencer" da Werbung für uns macht. Glaube nur 3 haben ein Rezept bzw können bei der KK unsere Rechnungen einreichen. Aber wir haben nicht nur viele MS, sondern auch Schmerzpatienten aller Art, Migräne, Schlafstörungen, Depris, Abhängigkeiten, Schuppenflächte, Tremor, etc...


      luftboot96 wrote:

      Sind aba auch "harte Fronten" mit spiessigen hochkonservativen Zulassungsgremien a´la omg Haschisch gefährliche EInstiegsdroge" auf der einen
      und genauso verbrämten "pseudospirituellen Wunderpflanze die gegen alles hilft " -Spacken auf der anderen Seite.
      Das stimmt auch. CBD bzw Vollspektrum Extrakte in Hanföl sind keine Einstiegsdrogen und haben mit THC nichts zu tun. Aber sie sind auch kein Allheilmittel, aber immer ein Versuch wert.

      luftboot96 wrote:

      BTW , mir is gestern so ne loose passive Bartfrazze mit 35 VPIP auffer Hydra übern weg gelaufen - kennt man den ?
      Kann sein, aber dann fehlt dir Sample. Spiele loose aggro style. Je nach Session und Tageszeit um die 25 / 22/ 12 VPIP PFR 3b
      Mein Blog: Bankroll Mob
    • Mutter meiner Freundin hat noch 16% Lungenvolumen und ist komplett im Arsch von ihrer Krankheit. CBD hilft ihr mal einen schmerzfreien Abend zu verleben ohne ihr weiter die Knochen und Organe kaputt zu machen. Ist in meinem Staat leider nicht über die Theke zu erhalten, nur mit Rezept. Aber mal sehen Govenor hier ist nun demokratisch und bei der Wahl gabs eine dicke Mehrheit zur Legalisierung. Generell schwingt das Klima hier um und die Leute raffen langsam das Oxy und Konsorten ihre Nachteile haben.
    • Wie läuft das denn in den USA mit dem Oxy?
      So wie ich das verstehe wurde das jahrelang von Ärzten sofort bei kleineren Wehwehchen verschrieben, das Zeug macht hochgradig süchtig und wenn die Leute kein weiteres Rezept bekommen, steigen sie auf Heroin um, weil Oxy auf dem Schwarzmarkt sehr viel teurer ist.
      Aber das ist doch seit einigen Jahren schon nichtmehr so dachte ich? Wird den Besitzern der Pharmafirma nicht jetzt bald auch der Prozess gemacht weil sie mit Ärzten Deals hatten, dass diese das Oxy bei jedem kleinen Mückenschiss verschreiben?
      Oder wird Oxy auch im größeren Stil als Partydroge missbraucht? Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, wenn das so teuer ist.

      Grade mal geschaut:

      2017 gab es über 70k Drogentote in den USA, sogar viel mehr als durch Schusswaffen gestorben sind, das waren nur 40k, wovon es 15k Suicide waren. In DE dagegen 900 Tote durch Schusswaffen, wobei ca 800 Suicide dabei waren. Wtf^^ Sieht mir ganz danach aus, als bräuchten die Amis dringend mehr Knarren um sich besser verteidigen zu können :P
    • Probably is das für euer Unternehmen optimal was Du so als "Grauzone" beschreibst ,denn wenn der Markt zu Big wird kommen wohl Bayer et al. und wollen euch kaputt machen :(

      Wir sind btw immer gerne gewillt nebenwirkungsarme Zusatzpräparate zu adden wenn sinnvoll .
      Kannst mir ja mal nen Link von euch schicken gelegentlich - man ballert häufig " off label " Therapien für Patienten zur Kostenübername bei Kassen via Kulanz durch ,wenn nötig.

      Das Problem im pflanzlichen Bereich bei dem was "wirklich" über Placebo Niveau wirkt is jedoch , dass es da so unendlich viele Fake Studien zum Wirkungsnachweis gibt.
      Der Naturheilmarkt is oft genauso ethisch -moralisch versifft und schielt nur aufs Geld wie die klassische chemische Pharmaindustrie , was es für die "wirklich Guten im Genre " schwieriger macht zu überzeugen.





      Wegen Oxy : Gibt ja so 4 Stufen in EU für Medis :

      Stufe 1 : Drogerie + Online Händler darf vertreiben
      Stufe 2 : Apotheke ohne Rezept
      Stufe3 : Apotheke - nur mit Rezept
      Stufe4 : BTM : , Spezial - Rezept nötig und muss z.B_ in Klinik in Tresor verschlossen aufbewahrt+ jede Gabe dokumentiert werden - LOGISTIK NERVT :D


      Die Toxizität wird btw bei der Einstufung nur partiell abgebildet ,wir haben einige Todesfälle bei jungen Menschen bei Stufe II (ibu , Paracetamol) im klinischen Alltag gesehen haben -kann auch mal blöd laufen.



      Bei Amis wurde Oxy als Rezept= Stufe3 -aber nicht BTM Pflichtig eingestuft obwohl schon > 100 Jahre alt und als morphin+ äquivalent +high abuse-potential bekannt 8o ..UL die Folgen




      Bei uns ist es als Monopräparat Stufe 4 eingestuft - oder in Kombi mit dem Gegenspieler Naloxon als Stufe 3 -dadurch wirkungs capped.
      Wir nutzen es eher selten ,weil oft too weak Potenz für Stufe 4 - da eher gleich Fentanylpräparate oder HydroMorphone . :)





      Pokah
      Wegen Sample : Sind nur knapp 300 hds von Dir - VPIP > 30 bei dem f.ckn Rake :cursing: wär auch echt suizidal .

      Scheinst ja auch regelhaft die > 90 % +Flop Equity Hände vs runner runner Wunderrunout Fische zu verlieren -das beruhigt mich etwas :whistling: :saint:
    • Wenn das Thema hier Wellen schlägt, dann bleibe ich noch kurz dabei, um dann auf Poker einzugehen. Da ich heute wieder von 8 bis gerade eben gearbeitet habe, habe ich auch keine Kraft mehr für Pokertexte. :D

      luftboot96 wrote:

      Probably is das für euer Unternehmen optimal was Du so als "Grauzone" beschreibst ,denn wenn der Markt zu Big wird kommen wohl Bayer et al. und wollen euch kaputt machen
      Das stimmt, aber das stimmt auch nicht. Wir stellen uns gerade so auf, dass wir nicht nur ein einfacher Online Shop sind, sondern Dienstleister, Großhändler und Hersteller. Dazu positionieren wir uns für den Medizinalhanfbereich. Falls es reguliert wird, werden wir hoffentlich aufgekauft werden.

      wafflecrunch wrote:

      Mutter meiner Freundin hat noch 16% Lungenvolumen und ist komplett im Arsch von ihrer Krankheit. CBD hilft ihr mal einen schmerzfreien Abend zu verleben ohne ihr weiter die Knochen und Organe kaputt zu machen. I
      Solche Nachrichten, ja sogar Dankesemails erreichen uns wöchentlich. Das ist für mich auch ein Grund niemals den Job zu wechseln, weil ich etwas Gutes verkaufen darf, was kein Konsum, kein Beschiss ist und wirklich helfen kann.

      luftboot96 wrote:

      Wir sind btw immer gerne gewillt nebenwirkungsarme Zusatzpräparate zu adden wenn sinnvoll .
      Wer sind denn "wir"? Kannst du mir sonst auch privat schreiben.

      luftboot96 wrote:

      Scheinst ja auch regelhaft die > 90 % +Flop Equity Hände vs runner runner Wunderrunout Fische zu verlieren -das beruhigt mich etwas
      a) Wie kommst du drauf?
      b) Ja natürlich sind alle meine loosing hands Sucker Fucker!

      In diesem Sinne, bis dahin!

      ps.: Chef hat mir einen UHD 27 Zoll TFT gesponsort und ich faile echt beim Einstellen davon. Aber ich werde das wohl noch schaffen...
      Mein Blog: Bankroll Mob
    • Weiter im Text: POKER!

      Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich im vergangenen Monat echt viel gespielt habe. Genau gesagt hab ich 63.000 Hände mostly
      auf ZOOM gekloppt. Ich hatte sehr viel Spaß und nebenbei noch einen Downer. Aber dazu gleich mehr. Erstmal möchte ich die
      Situation beschreiben, wie ich Poker spiele und welchen Stellenwert es in meinem Leben einnimmt.

      Ich rede hier nicht zu neuen Lesern. Ihr könnt gerne alles nachlesen. Ich bin großer Verfechter vom amitionierte Hobbyspieler, der
      andere Prioritäten als Poker in seinem Leben besitzt und trotzdem das Spiel liebt und es vermeindlich ernst angeht. Wenn ich nach
      der Familie, meinen Freunden, dem Job und allen anderen wichtigen Dingen bock habe, dann kann ich Poker spielen und es ernst
      nehmen. Aber ich werde Poker nicht so groß werden lassen, dass es einen sehr positiven oder sehr negativen Einfluss auf mein
      Leben hat.

      Wait what? Wieso sollte ich keinen sehr positiven Einfluss auf mein Leben zulassen? Ich meine damit, dass wenn ich aufsteige und
      dann auf einmal auf NL100 stetig 2k$ mache, dann spiele ich Poker definitiv nicht zum Spaß. Ich spiele es, weil das Geld einen
      positiven Einfluss hat. Aber das erzeugt Abhängigkeit und falls dieser Lauf wegbricht, dann wird es zu einem negativen Einfluss.
      Negativ ist dieser positive Einfluss auch dann, wenn ich Poker spiele und Geld verdiene anstatt mit meiner Tochter zu spielen.

      Ja das mag sehr hardline sein, aber ich hoffe, ihr könnt es wenigstens nachvollziehen ohne es gutzuheißen. Deshalb spiele ich
      summa summarum nur so viel wie es zugelassen wird und habe sehr viel Spaß dabei. So spiele ich auch mainly NL25 und auch da
      bin ich sehr zufrieden mit.

      Im Schnitt mache ich zwischen 200-700$ pro Monat damit. Natürlich gibt es auch schlechte Monate wie den Januar, wo ich viel
      spiele, aber es nicht läuft. Am Ende war ich bei 63k Hands genau -15$ down pre Rakeback, welcher auf Stars eh nicht exsistent ist.

      Ich habe wirklcih versucht trotzdem perfekt zu spielen, wenn man es so nennen darf. Leider habe ich mich damit selber betrogen
      und zu viel von "meinem" Spiel verloren. Ich bin schließlich der "Affe" und habe den "Affenstyle" geprägt. Ich finde es selbst
      lustig, aber anscheinend hat man Loogse Aggro Style der stark Regpopulationsbasiert ist, so seine Wellen in der Szene geschlagen.
      Ich werde bestimmt jede dritte Session angeschrieben :D

      Also kurz nachgedacht und wieder begonnen POKER zu spielen. Also MEIN Poker. Kein Pussypoker ich will perfekt spielen und
      jede Range perfekt haben. Und perfekt folden. Nein ich penetriere hart. Ich habe SPaß und ich kann auch Fehler machen. Mein
      Ziel ist diesen aggro Stil perfekt zu spielen und die Regs perfekt zu ärgern. Weil dann bin ich aktiv. Ich ergebe mich nicht den
      Swings eine Micro ZOOM Hobbyreg.

      Deshalb spiele ich nicht mehr 23/18/7 sondern wieder nearly 25/21/12. Das tut mir gut, denn es macht mehr Spaß, und bis
      jetzt fahre ich damit auch sehr gut. Für mich ist es also WIN WIN WIN.

      Könnt ihr mir folgen? Habt ihr Fragen? Dann gehts demnächst weiter...
      Mein Blog: Bankroll Mob
    • Find ich sehr erstrebenswert, vor allem auch was das Thema Prioritäten betrifft, was das Thema Limit und damit verbunden dem verschiedenen (negativen&positiven) Einflüssen betrifft und wie vernünftig Du das alles siehst.
      Ist auf alle Fälle so, dass man (ich) sich gerne (wieder) eine Scheibe von abschneiden will, wobei es teilweise schwer ist, die Grenzen zu kennen, gerade da man sie auch austesten muss. Ich versuche das auch gerade herauszufinden und gehe es lieber eine Nummer ruhiger, als eine Nummer zu schnell an. Am Ende ist Poker total egal, wir sind nicht angewiesen auf das Geld und das soll sich auch niemals ändern. Daher sollten auch zig andere Dinge deutlich wichtiger sein.

      Mit deiner Tochter spielen sollte Prio#1 haben, zusammen mit deiner Frau :)
    • sebbbi wrote:

      Find ich sehr erstrebenswert, vor allem auch was das Thema Prioritäten betrifft, was das Thema Limit und damit verbunden dem verschiedenen (negativen&positiven) Einflüssen betrifft und wie vernünftig Du das alles siehst.
      Ist auf alle Fälle so, dass man (ich) sich gerne (wieder) eine Scheibe von abschneiden will, wobei es teilweise schwer ist, die Grenzen zu kennen, gerade da man sie auch austesten muss. Ich versuche das auch gerade herauszufinden und gehe es lieber eine Nummer ruhiger, als eine Nummer zu schnell an. Am Ende ist Poker total egal, wir sind nicht angewiesen auf das Geld und das soll sich auch niemals ändern. Daher sollten auch zig andere Dinge deutlich wichtiger sein.

      Mit deiner Tochter spielen sollte Prio#1 haben, zusammen mit deiner Frau :)
      Wie du schon sagst: Es muss jeder für sich selber herausfinden und dabei schonungslos ehrlich sein. Aber mit dem Mindset im
      Rücken wird Poker ein super Ding in deinem Leben sein. Einziges Manko ist natürlich, dass mein Potential dadurch gebremst wird,
      weil ich keine risikobehafteten Herausforderungen eingehe. Dies ist mir aber bewusst und ich nehme das mit einem Lächeln in
      Kauf. Als Beispiel: 2 meiner Pokerbuddies alter Tage machen wsl 100k und mehr mit Poker dieses Jahr und doch bin ich sehr
      zufrieden mit menier Entscheidung. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg, lese auch deinen Blog und stehe gerne mit Rat
      und Tat zu Seite.

      Ich selber wollte schon den Monat zusammenfassen, aber wir haben ja noch ein paar Stunden. Vielleicht gehe ich noch an die
      Tische, aber es sieht gerade nicht gut aus. Durch den neuen TFT und die sehr hohe Auflösung, hat sich der HEM zerschossen und
      ich kann nicht mehr mit den HUDs spielen. Hier ein Bild vom Problem:



      Ich bin auch schon im ps Hilfeblog unterwegs. Das graue Feld legt sich einfach gar nicht über den Tisch. Nervt mich ziemlich. Kennt sich jemand aus?

      Ich bin jetzt am überlegen, ob ich im Zuge der neuen Aktion von Pokermarket bei 888 wieder angreife. Ich liebe Pokerstars
      zwar für sein Design, die Schnelligkeit und den Traffic, aber ohne HUD ist es doch ein großes Handicap. Hinzu kommen natürlich
      das nicht exsistenzielle Rakeback und die verdammten Schatztruhen. Im Januar haben sie mir doch tatsähclih 3x Silberkisten
      mit 15k abzuspielenden Punkten aufgebrummt. Lächerlich.

      Ich hab schon mal auf 888 gezockt. Damals noch mit den MTTs als 4. Alternative. Mittlerweile spielen gerade die ambitionierten MTTler im Low- und Midstake Bereich die ganzen Croco, Typhoon und Monsoon Dinger. Es scheint sehr lukrativ zu sein, einfach weil 888 per se ja eine Casinoplattform ist. Ich weiß allerdings nicht wie der Cashtraffic ist, habt ihr da Infos? Würde sich das lohnen und wenn ja, für wen, und wenn nein, warum nicht?

      Ich hab also den Chef hier angeschrieben und es gibt folgenden Deal für PM Spieler: 888poker.com/promotions/?txta=1&txtb=1&sr=1645676
      + Ersteinzahlerbonus von 100% bis zu 400$
      + Pokermarket Freeroll 88$, Spieler müssen eine Mindesteinzahlung von $30 vornehmen und es müssen mindestens 10 Teilnehmer sein. Hier können anscheinend nicht nur Neuspieler, sondern auch Neueinzahler mitspielen.
      + 30$ Cash via PayPal. Das bekommt man "privat". Das wäre dann wiederum die Mindesteinzahlung.

      Lauts seiner Aussage wären das 40% Rakeback während des FDB, also drölfmal mehr als bei Stars. <3 Das werde ich mir überlegen müssen.
      Mein Blog: Bankroll Mob

      The post was edited 1 time, last by affe ().