Wie analysiere ich meine Poker-DB?

    • Wie analysiere ich meine Poker-DB?

      Hallo zusammen,

      Folgende Fakten:

      1. Ich besitze eine DB von einem sehr guten Spieler, der eine Micro-Challenge gemacht hat und dort ca. 60k Hands gespielt hat.
      2. Ich selber habe bisher nur rund 10k Hands auf den Micros gespielt.
      3. Ich spiele PLO.
      4. Ich besitze die stream-Videos von all den Händen, die aber wirklich eher als Stream, denn als Lehrvideos zu sehen sind.

      Nun möchte ich die Chance nutzen und mit diesen Grundlagen lernen, weiss aber selbst nicht so richtig wie ich anfange.
      Wie finde ich meine Leaks? Wie lerne ich gezielt von einer DB eines guten Spielers?
      Wie sollte meine generell Vorgehensweise sein?

      Meine sample ist leider so gering, dass ich schlecht Vergleiche anstellen kann.
      Daher habe ich versucht nach Themen zu arbeiten. Zum Beispiel mir die ranges angeschaut, die er am CO gegen openraises spielt. Nur weiss ich nicht wie zielführend es ist, einfach die Hände durchzuklicken und bestimmte Handkonstellationen rauszuschreiben. Ich würde gerne ähnliche Handkategorien vergleichen. Sowas wie: Zeig mir alle BBxx hands die nicht in den Top 20% liegen und die hero gegen einen Openraise im CO hat. Ist sowas möglich und zielführend?

      Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr in Form von brainstorming eure Ideen einbringt und auch eure Erfahrungen mit DB-Analysen.
    • Moin,

      für NLH finde ich Deine Idee gut, bei plo kann ich mir gut vorstellen, dass Du Dich mit einer DB-Analyse verrennst und zu viel Zeit bei draufgeht, ohne dass es dir was bringt. Das Spiel ist einfach zu komplex und die Kombinatorik zu unüberschaubar.

      Was Sinn machen könnte, ist sich erstmal an den allgemeinen Stats zu orientieren, also RFIs, Coldcalls, 3bets, Blinddefense und cbet Frequenzen.
      Danach würde ich wohl Preflopbetsizes anschauen und einfach so 30 der dicksten Pötte durchgehen, um ein Gefühl zu bekommen, in welchen Situationen Hero einen großen Pot aufgebaut hat.

      Aber die meiste Trainingszeit sollte für die Standardliteratur,PPT & Pokerjuice und Handbesprechung in Foren draufgehen. Gute PLO Vids durcharbeiten und die wichtigsten Konzepte und Strategien zu extrahieren kann auch nicht schaden.

      Falls Du Contenttipps brauchst, einfach fragen :)
    • Arbeitest du mit Pokerjuice?

      Ich verusche sehr schnell von den micros weg zu kommen (s. Blog). Meine BR reicht locker, aber ich will erst aufsteigen, wenn ich das Gefühl habe, das Limit klar zu schlagen.
      In den Micros finde ich es schwierig ranges zu definieren, man liegt oft weit daneben. Daher tue ich mich mit Rangeanalysen mit PPT oder Pokerjuice sehr schwer und suche daher andere Ansätze am game zu arbeiten.
      Kannst du sagen was du spielst und wie du am game arbeitest?
    • Hauptsächlich spiele ich NLH FR, aber plo ist meine Nebenvariante.
      Pokerjuice nutze ich gelegentlich, halte ich für plo only Spieler für Pflicht.

      Hier mein Plan für Dich aus dem Stehgreif ohne weitere Infos, wie Du die Micros in die richtige Richtung verlassen kannst:

      + eine gut funktionierende Arbeitsgruppe suchen
      + Odds oracle und Pokerjuice holen und regelmäßig damit arbeiten
      + alle Vids von Phil Galfond durcharbeiten
      + Literatur besorgen: PLO from the scratch, alles von Tri Nguyen, Mastering Pot Limit Omaha, das PLO Manual von Kasino Crime
    • wenn das a1t_schuller's db ist hast du meinen neid! :)

      Also, ich würde mit dem "Reverse Engineering" auch Preflop anfangen, die First-In und Coldcall-Ranges iterieren, 3Bets mit Coldcalls vergleichen und schauen wo Hands in beidem auftauchen, dann weiter 3Bet-Defend-Ranges und Stackoffs.
      Danach Postflop mit Board-Texturen und Betting-Patterns weitermachen.

      Das was Applications of NL Holdem von Janda für NL ist soll die Combo aus Jeff Hwangs "Pot-Limit Omaha: The Big Play Strategy" und dem Buch Okolowitz/Taschner (insyder_19) "Mastering Pot-Limit Omaha: The modern-aggressive Approach" für PLO darstellen. Da sollten alle Basics gut erläutert sein, Preflop-First-In deckt das Hwang-Buch ziemlich komplett ab, Postflop und Preflop-3Bet+ das andere.

      Video-Material gibt es wohl echt nur noch RIO wo halbwegs aktuell hochwertiges Material zu finden ist, das Einsteiger-Material von Tom Caldwell fand ich nice, Galfond ist natürlich immer sehenswert, aber es gibt auch noch eine Menge anderer PLO-Content-Creator dort die dezente Winrates aufzuweisen haben. Von den richtig harten Highstakes-Crushern macht eh keiner mehr Videos.

      Wie gut das Artikel und Forenmaterial auf nutblocker ist, kann ich Dir nicht sagen. Habe dort nie einen Silver-VIP-Account gehabt und deren Rakeback-Deals sind eher mäßig und 119 Dollar Fee ins Blaue war mir dann doch bisl viel.

      Denke auch das Du um Pokerjuice+OddsOracle als Software nicht rum kommst wenn Du fix aus den Micros und Lowstakes raus willst.

      Viel Erfolg, hoffe die Varianz bleibt Dir gewogen!